Bahnhof Hamm und Paderborn: Mehrere Fahrzeuge der Bundespolizei beschädigt

3. September 2018 um 13:41 Uhr

Bahnhof Hamm und Paderborn: Mehrere Fahrzeuge der Bundespolizei beschädigtBei mehreren Einsatzfahrzeugen der Bundespolizei wurden in Hamm und Paderborn (Nordrhein-Westfalen) die Hinterreifen zerstochen. Nun suchen die Kollegen Zeugen.

In der Nacht zum 31. August wurden an den Bahnhöfen Hamm (Westfalen) und Paderborn an Einsatzfahrzeugen mittels eines spitzen Gegenstandes die Reifen auf- bzw angestochen. Die Fahrzeuge sind damit nicht mehr einsatzbereit.

Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen “Zerstörung wichtiger Arbeitsmittel” eingeleitet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800/6 888 000 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Es ist eine maßlose Sauerei, wenn Einsatzfahrzeuge beschädigt werden, so dass diese nicht mehr Einsatzbereit sind. Machen sich die Täter eigentlich darüber Gedanken, dass die Kollegen auf diese Fahrzeuge angewiesen sind um anderen Menschen oder ihnen selbst in der Not zu Hilfe eilen können?

Von den Kosten auch einmal abgesehen, die wieder zu Lasten von Steuermitteln gehen.