Nach Streitigkeit mit Pflastersteinen angegriffen: Polizisten mussten Einsatz der Dienstwaffe androhen

13. September 2018 um 8:05 Uhr

Nach Streitigkeit mit Pflastersteinen angegriffen: Polizisten mussten Einsatz der Dienstwaffe androhenIn Dortmund (Nordrhein-Westfalen) war es zu Streitigkeiten zwischen mehreren Besuchern in einer Gaststätte gekommen. Als die Polizisten ihre Maßnahmen durchgeführt hatten griff einer der zuvor Beteiligten die Beamten mit Pflastersteinen an.

Gegen 14:30 Uhr wurde die Polizei Dortmund über Streitigkeiten, die nicht nur verbal ausgetragen wurden, informiert. Als die Kollegen am Einsatzort eingetroffen waren, stellten sie bei der Sachverhaltsklärung eine gefährliche Körperverletzung fest. Einer der Beteiligten hatte ein Pfefferspray benutzt.

Für zwei der Streithähne (beide 23 aus Dortmund) sprachen die Beamten Platzverweise aus. Ein dritter Beteiligter, der laut Zeugenaussagen dabei war, konnte zunächst nicht angetroffen werden.

Kurz nachdem die Polizisten die Anzeigenaufnahme beendet hatten, kehrte jedoch dieser Unbekannte zum Tatort zurück und griff die Polizeibeamten mit Pflastersteinen an. Nur unter Vorhalt der Dienstwaffe war es den Polizisten möglich den Angreifer zur Aufgabe zu bewegen.

Der 26-jährige Dortmunder wurde festgenommen und in das Polizeigewahrsam verbracht. Er war mit rund 1,5 Promille alkoholisiert. Die eingesetzten Polizisten wurden laut Polizeibericht wohl nicht verletzt.