Zwölfjähriger mag nicht auf den Behandlungsstuhl: Zahnarztbesuch führt zu Polizeieinsatz

20. September 2018 um 08:28 Uhr

Zwölfjähriger mag nicht auf den Behandlungsstuhl: Zahnarztbesuch führt zu PolizeieinsatzTäglich rufen Menschen den Notruf, obwohl es sich weder um eine Notsituation handelt, noch das Anliegen von der Polizei irgendwie gelöst werden könnte. Relativ selten sind es Kinder, die sich direkt per Notruf an die Polizei wenden. Ernst genommen werden sie, auch wenn sich, wie im folgenden Fall, alles ganz anders darstellen mag.

Ein Zwölfjähriger rief vorgestern Nachmittag die Polizei an. Er sei von seiner Mutter angegangen worden und das wollte er melden. Sofort machte sich eine Streife der Polizei Neustadt an der Weinstraße (Rheinland-Pfalz) auf den Weg und noch während die Polizisten unterwegs waren, rief der Junge abermals an und erklärte, dass die Angaben aus seinem ersten Anruf nicht zuträfen.

Warum dieses Geständnis im zweiten Anruf? Hatte er seinen Fehler eingesehen oder wurde er zum Anruf gezwungen? Selbstredend, dass auch dies den Kollegen durch den Kopf gegangen sein dürfte und wie geplant zur gemeldeten Einsatzstelle fuhren.

Die Adresse, eine Zahnarztpraxis. Hier konnten Mutter und Kind auch angetroffen werden und der Zwölfjährige erklärte nun kleinlaut, dass er nicht auf den Behandlungsstuhl möchte und deswegen die Polizei angerufen hatte. Mit entsprechendem Nachdruck musste die Mutter ihn also in die Praxis führen. Doch dem Jungen ging es ansonsten gut.

Die Polizisten waren natürlich froh darüber, dass die Erstmeldung nicht zutraf, doch eine Notsituation, die das Einschreiten der Polizei notwendig machte, war das nicht – auch wenn es dem Zwölfjährigen so vorgekommen sein mag. Daher führten die Beamten ein erzieherisches Gespräch mit dem Jungen, welches laut Polizeibericht intensiv verlaufen war.

Auch wenn in diesem Fall keine Notwendigkeit für das Einschreiten der Polizei gegeben war, ist es richtig und wichtig, wenn Kinder die Notrufnummer der Polizei oder der Feuerwehr kennen, damit sie im Fall der Fälle wissen, wo sie jederzeit anrufen können.