Brandermittlung eskaliert: Mann hetzt Hund auf Polizisten und greift mit Axt an

18. Oktober 2018 um 20:12 Uhr

Brandermittlung eskaliert: Mann hetzt Hund auf Polizisten und greift mit Axt an

Eine Polizistin verletzt, Angreifer in Haft

Was den Mann geritten hat, als er seinen Hund auf die Polizisten hetzte und nachdem eine Polizistin bereits verletzt war auch noch mit einer Axt angriff, wissen wir nicht. Jedenfalls zeigt es, dass Alter nicht vor Torheit schützt. Für seine Tat sitzt er nun in Haft.

Brandermittler der Polizei Regensburg (Bayern) wollten am vergangenen Donnerstag an einem Tatort in Arnschwang ermitteln. Am Mittwochabend hatte es in dem Objekt gebrannt, nun sollte am Donnerstag der Grund für den Brand ermittelt werden. Doch dagegen hatte wohl einer der Bewohner etwas.

Der 65-Jährige hetzte seinen Hund auf die eingesetzten Beamten. Eine Polizistin wurde mindestens zweimal von dem Hund in den Oberschenkel gebissen und musste anschließend ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Nach dieser Attacke zogen sich die Kollegen erst einmal zurück, doch der 65-Jährige bedrohte die eingesetzten Polizisten nun mit einer Axt.

Der Mann konnte zum Aufgeben überredet werden und widerstandslos festgenommen werden. Zwischenzeitlich erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft beim Amtsgericht Regensburg ein Haftbefehl gegen den Mann. Er befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt.

Der Hund, ein größerer kniehoher Mischling, wurde in die Obhut eines Tierheims gegeben. Bereits Anfang September 2018 hatte derselbe Hund ein neunjähriges Kindes gebissen. Hier ermittelt die Polizei Furth im Wald wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den jetzt Festgenommenen.

Wir wünschen der Kollegen gute Besserung! Da will man eigentlich nur helfen und hat nichts böses im Sinn und trotzdem werden wir immer wieder angegriffen. Hoffentlich bekommt der Hund nun ein besseres Herrchen.