Frau tot, Wohnungseinrichtung weg: Polizisten helfen Witwer und bringen ihm neue Sachen

30. Oktober 2018 um 08:50 Uhr

Schicksalsschläge geschehen jeden Tag, wer weiß das besser als wir Polizisten, die oft genug den Tod eines Menschen aufklären oder den Hinterbliebenen mitteilen müssen.Doch dann, wenn man meint, es könnte nicht mehr schlimmer kommen, zeigt sich deutlich, wer tatsächlich ein Freund (und Helfer) ist.

So macht gerade im Netz der Vorfall in Birmingham (Großbritannien) die Runde. Die Frau eines älteren Herrn war verstorben und Familie der Frau räumte dem Witwer die Wohnung leer. So stand der ältere Herr mit nichts da. Alleine mit seiner Trauer, ohne seine geliebte Frau, in einer leeren Wohnung.

Die Polizisten PC Greaves und WPC Rogers von der Ladywood Police erfuhren von diesem Schicksalsschlag. Sie nutzten ihre Kontakte zu Wohltätigkeitsvereinen und besorgten ein paar Dinge, die der Witwer nun sicher gut brauchen konnte.

Mit diesen Geschenken im Gepäck suchten die beiden Polizisten den Mann auf. Sie spendeten ihm Trost und übergaben ihm einen Fernseher, eine Mikrowelle und Lebensmittel. Doch damit nicht genug.

Damit der ältere Herr mit seinen neuen Sachen auch zurecht kommt, schlossen die Polizisten den Fernseher an und zeigten ihm auch, wie man mit der Fernbedienung umgeht. Im Anschluss kochten sie ihm einen Tee und brachten ihm ein frisches Toastbrot.

Der Witwer war überwältigt und brach in Tränen aus. WPC Rogers tröstete ihn und der Mann zeigte sich unglaublich dankbar für diese freundschaftliche Hilfe, die ihm die Polizisten zuteil werden ließen.

Auf die vielen positiven Rückmeldungen, die die Ladywood Police bekam, antwortete ein Pressesprecher der Polizei: “Wir tun was wir tun müssen, denn wir passen nicht nur in Uniform auf unsere Bürger auf, aber ganz besonders dann. Wir sind stolz darauf den Bürgern helfen zu können.”