Fußball friedlich, Demos unfriedlich: Angriffe auf Polizisten von links und rechts

4. Oktober 2018 um 20:34 Uhr

Fußball friedlich, Demos unfriedlich: Angriffe auf Polizisten von links und rechts

Zwei Polizeipferde verletzt

Während viele am gestrigen Tag der Deutschen Einheit den freien Feiertag genossen oder eine der zahlreichen Veranstaltungen aufsuchten, hatte die Polizei teilweise alle Hände voll zu tun. So hatten die Kollegen in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) zum Beispiel ein Fußballspiel und mehrere Demonstrationen in der Stadt zu bewältigen.

Während das Fußballspiel des BVB gegen AS Monaco friedlich blieb, vielleicht auch nicht zuletzt deswegen, weil der BVB einen Heimsieg erringen konnte, waren die Demonstrationen teilweise recht unfriedlich. Hierbei zeigte sich auch, dass sich weder Teilnehmer aus der linken, noch aus der rechten Szene bemühten, die Lage friedlich zu halten und die Polizisten zwischen den Fronten aktiv anzugreifen.

So kam es auf dem Nordmarkt zu einer Spontanveranstaltung, bei der 250 Teilnehmer friedlich und lautstark ihren Protest gegen eine 60 Personen starke Versammlung der Neonazis zum Ausdruck brachten. Die Polizei musste Konfrontationen zwischen linken und rechten Teilnehmer durch konsequentes Einschreiten verhindern und war damit überwiegend erfolgreich.

Einen Störer aus der linken Szene mussten die Polizisten festnehmen, weil er Pferdemist nach den rechten Teilnehmern warf. Während eines kurzen Angriffs der linken Szene auf die Polizisten, die die anreisenden Teilnehmer der Neonazis überwachten, kam ein älterer Mann mit seinem Rollator zu Fall.

Die Beamten kümmerten sich um den Senior und wie es schien, war er bei dem Sturz unverletzt geblieben und konnte seinen Weg nach Hause nach der Betreuung durch die Polizisten alleine fortsetzen.

Allerdings kamen bei diesem Angriff auch zwei eingesetzte Polizeipferde zu Fall, die sich hierbei verletzten und aus dem Einsatz genommen werden mussten. Wie die Polizei Dortmund später via Twitter mitteilt, seien die Pferde auf dem Wege der Besserung und könnten bald wieder eingesetzt werden. Die uniformierten Reiterinnen blieben demnach unverletzt.

Nach einer friedlichen Kundgebung auf dem Sonnenplatz wurden bei Abreise der Demoteilnehmer die Polizeikräfte von Vertretern der rechten Szene aus einem Kleinbus heraus mit mehreren Stößen aus einem Feuerlöscher angegriffen.

Die acht Insassen wurden vorläufig festgenommen und wie sich zeigte, befand sich auch ein prominentes Mitglied unter den Festgenommenen. Ein Stadtrats- und Vorstandsmitglied der Partei Die Rechte befand sich nämlich ebenfalls in dem Kleinbus. Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Angriffs auf Polizeivollzugsbeamte und Landfriedensbruchs wurden aufgenommen.

Die Polizei betont in ihrem Bericht, dass das bürgerliche Lager der Demos “laut, deutlich, bunt und friedlich” gewesen sei.

Woher kennen wir das mit dem Fäkalien um sich werfen

Den verletzten Kollegen auf vier und zwei Beinen wünschen wir eine gute Besserung!