Geburt stand unmittelbar bevor: Mit Blaulicht und Martinshorn ins Krankenhaus eskortiert

27. Oktober 2018 um 10:44 Uhr

Geburt stand unmittelbar bevor: Mit Blaulicht und Martinshorn ins Krankenhaus eskortiertDas passende Zusammenspiel von richtiger Idee und Freund und Geburtshelfer führte am vergangenen Donnerstag dazu, dass ein Baby im Kreißsaal und nicht auf dem Rücksitz eines Autos geboren wurde. Die Zeit war wirklich knapp, aber am Ende ist alles gut ausgegangen.

Ein 31-jähriger Mann erschien morgens gegen 9 Uhr völlig aufgeregt bei der Polizei Ansbach (Bayern) und erklärte den anwesenden Beamten, dass sich seine Frau im Auto vor der Tür befände. Die Geburt stehe unmittelbar bevor und er habe Bedenken, dass er es nicht rechtzeitig ins Krankenhaus schaffe.

Denn zu dieser Zeit herrschte ein dichter Verkehr und der Zeitfaktor schien offenbar eine wichtige Rolle zu spielen. Die Polizisten ließen sich nicht lange bitten und schritten zur Tat. Sie eskortierten unter Zuhilfenahme von Blaulicht und Martinshorn die werdenden Eltern im Schlepptau zum Krankenhaus.

Und es hätte nicht besser laufen können. Nur eine viertel Stunde nach Ankunft im Kreißsaal kam der Sohn zur Welt.

Das Timing war grandios, da haben alle Beteiligten gut zusammen gearbeitet. Danke an die Kollegen für die unkomplizierte Hilfe und den frisch gebackenen Eltern wünschen wir samt Wonneproppen alles Gute!