Suspendiert: Polizist leiht Dienstwaffe einem unbekannten Mann

26. Oktober 2018 um 15:34 Uhr

Suspendiert: Polizist leiht Dienstwaffe einem unbekannten MannMal eine Frage an die Kolleginnen und Kollegen: Stellt euch vor, ein Mann, den ihr meint vom sehen her als Kollegen zu kennen, fragt euch nach einer Dienstwaffe und ihr gebt sie ihm, ohne irgendeinen Nachweis? Wahrscheinlich werden nun alle den Kopf schütteln. Aber genau das ist geschehen.

Am 1. Oktober erschien nämlich ein Mann auf der Polizeiinspektion Sattledt (Oberösterreich) und gab an ein Polizist zu sein. Er benötige für einen bevorstehenden Einsatz eine Dienstwaffe und der diensthabende Polizist händigte ihm die Waffe eines Kollegen aus, der gerade ein paar Tage frei hatte.

Der unbekannte Mann nahm die Waffe und verschwand. Seit dem sind dieser Mann und auch die Waffe nicht mehr aufgetaucht. Die Polizei sucht nun fieberhaft nach der verschwundenen Waffe und weil man die Hoffnung hat, dass es sich vielleicht doch um einen Polizisten gehandelt haben könnte, ging ein Rundschreiben an sämtliche Dienststellen.

Für den Kollegen, der die Dienstwaffe ausgehändigt hatte, hat dieser Vorfall nun Folgen. Am vergangenen Mittwoch wurde er von der Landespolizeidirektion Oberösterreich vom Dienst suspendiert. Auch ein Disziplinarverfahren wurde eingeleitet, da der Polizist gegen besondere Sorgfaltspflichten verstoßen hatte.

Die Ermittlungen hat nun das Landeskriminalamt übernommen und ob die Angelegenheit für den Beamten auch strafrechtliche Folgen haben wird, hängt von diesen Ermittlungen ab.

Wir hoffen, dass die Waffe noch gefunden wird und damit die Folgen für den Kollegen nicht ganz so schlimm werden. Mit Sicherheit wird er aus der Sache gelernt haben. Nicht umsonst gibt es im Umgang mit den Dienstwaffen strenge Vorschriften.