Baby hatte es eilig: Polizisten machten den Weg durch den Berufsverkehr frei

18. November 2018 um 12:15 Uhr

Baby hatte es eilig: Polizisten machten den Weg durch den Berufsverkehr freiEine hochschwangere Frau und ihr Mann steckten am Freitagnachmittag im Berufsverkehr in Bamberg (Bayern) fest. Eine Streife, die sich zufällig in der Nähe befand, schaffte Platz und eskortierte mit Blaulicht und Martinshorn die werdenden Eltern noch rechtzeitig ins Krankenhaus.

Gegen 15 Uhr sprach der sehr aufgeregte werdende Vater eine Streife der Polizei Bamberg in der Armeestraße an. Er erklärte den Beamten, dass seine hochschwangere Frau mit starken Wehen kurz vor der Entbindung stehe und sie sich nun Sorgen machten, dass das Baby im Wagen zur Welt kommen würde.

Die Polizisten zögerte keine Sekunde, schalteten Blaulicht und Martinshorn ein und ab ging es Richtung Krankenhaus. Dort angekommen wurde die werdende Mutter von den Profis für eilige Fahrten an die Profis für werdende Mütter übergeben.

Den frisch gebackenen Eltern und dem neuen Erdenbürger wünschen wir zusammen mit den Bamberger Kollegen alles erdenklich Gute!

Wie eilig es ein Baby haben kann, darüber berichteten wir erst vergangenen Monat, als Kollegen in Ansbach die werden Eltern in einer eiligen Fahrt ins Krankenhaus eskortierten und das Baby nur eine viertel Stunde später zur Welt kam.

Liebe Kollegen #goodjob!