Der Polizeibericht im Original: Ein Polizeieinsatz der besonderen Art

20. November 2018 um 12:09 Uhr

Der Polizeibericht im Original: Ein Polizeieinsatz der besonderen Art

Bild: Landespolizeiinspektion Erfurt

Viel ❤️️ bewiesen die Kollegen aus Erfurt (Thüringen), als sie einen kranken Jungen besuchten und seinen größten Wunsch erfüllten:

Zu einem besonderen Einsatz rückten die Polizisten des Inspektionsdienstes Nord am Samstag in Erfurt aus.

Wie die Polizisten im Vorfeld erfuhren, war ein schwerkranker 3-jähriger Junge ein riesiger Fan der Polizei. Er freut sich jedes Mal ein Polizeiauto zu sehen oder zu hören und fragt auch regelmäßig was die Polizei so alles macht.

Die Polizei nahm sich der Sache sofort an und setzte sich mit dem Vater in Verbindung. Kurzerhand wurde ein Treffen für das vergangene Wochenende vereinbart, um den Jungen einen seiner größten Wünsche zu erfüllen.

In der Zwischenzeit kümmerten sich die Polizisten um die Zusammenstellung eines Geschenkepaketes. Mitarbeiter der Gewerkschaft der Polizei sagten Hilfe zu, indem diese einen großen Polizeiteddy, ein Basecap und Luftballons zur Verfügung stellten.

Als die Polizisten das Krankenzimmer des Jungen betraten, wurden dessen Augen immer größer. In freudiger Erwartung öffnete er das Paket. Die glücklichen Augen waren unbeschreiblich und es ließ ihn für einen Moment alles vergessen. Der Teddy war eine riesige Freude für ihn.

Die größte Überraschung wartete aber vor der Tür des Krankenhauses auf den 3-Jährigen. Dort durfte er einen Streifenwagen besichtigen. Begeistert war er von dem Blaulicht und den Stimmen aus dem Funkgerät.

Die Polizisten und seine Eltern freuten sich über das Lächeln in seinem Gesicht und dessen Begeisterung.

Wir wünschen dem Kleinen und seinen Eltern ganz viel Kraft für alles was noch vor ihnen liegt.

——————

Den Wünschen schließen wir uns an und hoffen, dass die Freude über den Besuch der Kollegen noch lange anhält und so als Kraftquelle dienen kann. Vielleicht hilft auch der Polizei über schwierige Momente hinweg.

Bild: Landespolizeiinspektion Erfurt