Die positive Geschichte von “Glühwürmchen” Rachel: Meine tollsten Dienste mit euch

26. November 2018 um 20:20 Uhr

Die positive Geschichte von "Glühwürmchen" Rachel: Meine tollsten Dienste mit euch

“Liebes Polizist=Mensch Team,

ich habe mich über euren Post sehr gefreut, dass ihr endlich auch mal positive Nachrichten sammelt
Ich grinse jetzt schon dabei wie ein Idiot, da ich wirklich schon einiges mit den Blaulichtkollegen erlebt habe, ob im Dienst oder privat.

Tag 1.

Im Herbst 2017 lernte ich während meines Dienstes auf der Messe einen Polizeibeamten kennen, mit dem ich von Anfang an ins Gespräch kam.
Meine Kollegen aus dem Sicherheitsdienst und ich können uns heute noch daran erinnern, wie ich wie ein Glühwürmchen geleuchtet habe, da es sehe viele zweideutige Gespräche gab, ich sehr schüchtern bin und dennoch immer wieder was falsches äußerte…

Von den ganzen lustigen und zweideutigen Gesprächen sind wir auf die Mindestgröße der Polizei gestoßen, da die Landespolizisten mitbekommen haben, dass ich aufgrund der Größe nicht genommen wurde. Einer der Landespolizisten machte sich also ein Spaß draus und zog mich mit meiner Größe auf. Er stand ja sowieso auf der Messe an meiner rechten Seite.

Plötzlich kam eine Lady mit großer Tasche auf mich zu, die ich also kontrollieren musste. Nachdem die Lady durchsucht wurde und an uns vorbei ging, konnte ich mir einen Spruch nicht mehr verkneifen…

Der Polizist, der mich aufgezogen hatte wegen der Größe, war 26 und hatte keinen Haarwuchs und voll das niedliche “Babyface”…
Nach sämtlichen Themen kamen wir irgendwann auf das Thema Bartwuchs bei Männern…
Also rief ich zu ihm rüber: “Hey Babyface, du machst dich zwar lustig darüber, dass ich als Frau so klein bin… aber was ich noch lustiger finde ist, dass eine Frau mehr Haare im Gesicht hat, als du es jemals haben wirst”.

Seine Kollegen, wie auch meine Kollegen und ich fingen lauthals an zu lachen… Dass ich sehr frech bin, konnte man mir schon ansehen, aber ich glaube nicht, dass “Babyface” damit gerechnet hätte.

Das waren die lustigsten Tage während meines Dienstes. Es war so harmonisch… so lustig… und so vertraut…

Tag 2.

Da ich eine kleine Frostbeule bin und für mich der Herbst wie der tiefste Winter ist, trug ich während der Buchmesse einen Neoprenanzug unter meiner Dienstkleidung. Doch je mehr Leute ich kontrollieren musste, je heißer wurde mir.

Also fragte ich aus Spaß einen Kollege (der ehemaliger Wachpolizist ist und aus gesundheitlichen Gründen seinen Dienst nicht mehr nachgehen konnte), ob es Erregung öffentlichen Ärgernisses sei, wenn ich mich hier jetzt nackt mache, um den Neoprenanzug ausziehen zu können.

Er sah mich an und sagte: “Warte, ich frage die Uniformträger mal”… Natürlich dachte ich, dass sei Spaß.
Doch er tat es wirklich…

Er ging zu den Uniformträger hin und sagte: “Die junge Dame möchte gerne wissen, ob es Erregung öffentlichen Ärgernisses sei, wenn sie sich hier entkleidet, um ihren Neoprenanzug auszuziehen, den sie unter ihrer Dienstkleidung trägt.”

Die Uniformträger, die wirklich Zucker waren, setzten ein laszives Lächeln auf und antworteten nur: “Das müsste man erst einmal nackt betrachten”… und ich stand da und fing wieder an zu leuchten…

An Humor fehlt es vielen Polizeibeamten nicht und dafür möchte ich euch danken…das wären die tollsten Dienste mit euch zusammen!

Eurer Glühwürmchen, Rachel “

—————–

Du hast auch eine schöne, positive, lustige Geschichte von/mit/über Polizisten? Dann sende sie uns zu und wir werden sie veröffentlichen.