Die positive Geschichte von Katja: Ich war links durch und durch, dann lernte ich einen Polizisten kennen, eine mir heute wichtige Freundschaft

1. November 2018 um 20:05 Uhr

Die positive Geschichte von Katja: Ich war links durch und durch, dann lernte ich einen Polizisten kennen, eine mir heute wichtige Freundschaft

“Huhu!

Ich möchte Euch auch mal was erzählen…

Als ich jünger war, gehörte ich auch zu den „Linken“, zu denen, die der Meinung waren, der Polizist ist Feind, nie „Freund & Helfer“.

Immer skeptisch und misstrauisch, immer unfreundlich und nur fixiert auf die Uniform, die „ausführende Gewalt“, nie auf den Menschen dahinter.

Gut, Steine hab‘ ich nie geworfen. Aber es gab einige „unschöne Szenen“, Widerstand und auch eine daraus resultierende Beleidigung, für die ich mich heute noch sehr schäme.

Dann entdeckte ich Eure Seite und kam ins Grübeln. Vielleicht auch einfach ins Alter und in das Erwachsen werden.
Ich entdeckte plötzlich so viele Gemeinsamkeiten! Die Fotografie-Liebe vor allem einiger Eurer Kollegen. Die Tierliebe.

Über das Fotografieren lernte ich Volker kennen. Polizeihauptkommissar irgendwo im Süden. Er, überzeugtes CDU-Mitglied. Ich Grün und Links durch und durch.

Aus einem anfänglichen Austausch über das gemeinsame Hobby wurde eine mir heute sehr wichtige Freundschaft und ein intensives Austauschen von Meinungen, Ansichten und ein Einblick in den Alltag eines Polizisten, der mich in meinem Denken völlig umgekrempelt hat!

Vor ein paar Tagen gab es einen Sprachnachrichtenaustausch, der mich sehr berührt hat. Es ging um den Einsatz im Hambacher Forst.

Volker erzählte mir, dass er die Aktivisten versteht und er die Abholzung genauso schlimm und unverständlich findet wie ich. Aber dass er bzw. seine Kollegen eben nichts anderes tun, als existierendes Recht zu schützen und durchzusetzen. Und dass es manchmal sehr schwer ist, dies zu tun entgegen der inneren Überzeugung. Ich bewundere ihn und alle Kollegen dafür, dass so gut trennen zu können.

Ich sagte zu ihm: „Weißt Du, was mich so richtig, richtig an Dir nervt!? So richtig, richtig!? Dass Du fast immer Recht hast.“

Er musste lachen. Und antwortete:

„Dass freut mich jetzt sehr. Wirklich. Und ich muss Dir sagen, dass Du mich auch sehr oft zum Nachdenken bringst. Und darum ist unser Austausch so wertvoll. Danke!“

Er hat mein Herz damit berührt. Und mir wieder gezeigt, wie wichtig es ist, aufeinander zuzugehen. In den Dialog zu gehen. Hinein statt nur drauf zu sehen.

Nur so geht Verständnis.

Für mich ist er ein Held! Und alle anderen auch. Dorthin zu gehen, wo alle anderen wegsehen und wegrennen, die Gesundheit und das eigene Wohl einzusetzen für den Erhalt und das Funktionieren einer Demokratie ist etwas, dass sehr viel mehr Mut erfordert, als Steine zu werfen oder Beleidigungen zu brüllen.

Vielen Dank, dass Ihr das macht! Ihr seid DIE Stütze dieses Landes.

Kommt immer gut, heile und sicher nach Hause und seid immer „Herr/Frau der Lage“!

Liebe Grüße aus dem hohen Norden!”

—————-

Du hast auch eine schöne, positive, lustige Geschichte von/mit/über Polizisten? Dann sende sie uns zu und wir werden sie veröffentlichen.