Dramatische Rettungsaktion: Polizisten bringen Frau aus brennender Wohnung

4. November 2018 um 08:55 Uhr

Wir mögen keiner reißerischen Schlagzeilen und dramatisieren für gewöhnlich nicht in unserer Berichterstattung. Doch den folgenden Einsatzverlauf kann man schon dramatisch nennen, lief den Einsatzkräften bei ihrer Lebensrettung doch die Zeit davon und sie brachten sich selbst in Gefahr. Doch bei aller Dramaturgie, es ging alles gut aus.

Am vergangenen Donnerstag wurden Polizei und Feuerwehr wegen des Brandes in einer Wohnung in Wien (Österreich) alarmiert. Die Streife der Polizeiinspektion Tannengasse waren die ersten Einsatzkräfte vor Ort und die Polizisten bemerkten eine massive Rauchentwicklung im zweiten Stock des Hauses.

Die Beamten begaben sich sofort vor die Wohnung, standen zwar vor einer offenen Tür, doch die Rauchentwicklung war schon sehr stark. Auch die Hilfeschreie einer Frau aus der Wohnung waren nicht zu überhören.

Dann nahmen die Polizisten berstende Fensterscheiben und herunter fallende Deckenteile war, aber keine Schreie mehr von der Frau. Auf Zuruf reagierte sie nicht, eine Kontaktaufnahme schien unmöglich geworden. Jetzt musste dringend gehandelt werden, Sekunden konnten über Leben und Tod entscheiden.

Die Polizisten überlegten nicht lange, nahmen eines ihrer Uniformhemden und legten es sich beide über die Atemwege. Dann gingen sie in die brennende Wohnung und konnten die 87-jährige Frau auch schnell finden. Sie brachten die Seniorin ins rettende Freie, wo sie vom eingetroffenen Rettungsdienst versorgt wurde.

Nachdem die Bewohnerin gerettet war, konnte die Feuerwehr mit ihren Löscharbeiten beginnen, die einige Zeit in Anspruch nahm und für Verkehrsbehinderungen sorgte.

Ein gefährlicher Einsatz, den die Kollegen aber mit Bravour gemeistert haben.