Ein ❤️ für Tiere: Polizisten retten Schäferhund-Welpe vor gewalttätigem Besitzer und bilden ihn nun zum Diensthund aus

16. November 2018 um 14:39 Uhr

Ein ❤️ für Tiere: Polizisten retten Schäferhund-Welpe vor gewalttätigem Besitzer und bilden ihn nun zum Diensthund aus

Bild: Policía Local de Granada via Twitter

In der spanischsprechenden Gemeinde hat der Tweet der Polizei von Granada für Aufsehen gesorgt. Polizisten der Policía Local de Granada seien per Notruf darüber informiert worden, dass ein Mann seinen Hund misshandle.

Als die Beamten dort eintrafen, sahen sie, wie der Mann den Schäferhund-Welpen getreten habe. Der Mann sei festgenommen und wegen Tieresmisshandlung angezeigt worden. Den Welpen brachten die Polizisten zum Tierarzt.

Während der Hund medizinisch betreut wurde, reifte bei den Polizisten der Gedanke, die Fellnase zu adoptieren. Und nicht nur das, er soll nun zu einem richtigen Polizeihund ausgebildet werden. Wie es heißt, habe sich der Welpe zwischenzeitlich vollständig von dem Angriff des ehemaligen Besitzers erholt und habe keinerlei innere Verletzungen davon getragen.

Per Twitter suchte die Polizei Granada nach einem Namen für den Polizeihundanwärter. Gestern wurde die Abstimmung beendet und das Ergebnis steht fest. Mit 39 Prozent der Stimmen gewann der Name Stan Lee, als Hommage an den kürzlich verstorbenen Erfinder der Marvel-Comic-Figuren.

Die Polizei Granada erklärte auf Twitter die Entscheidung, den Welpen zu adoptieren und zum Polizeihund auszubilden, ganz simpel: “We❤️animals”.