Mysteriöser Polizeieinsatz: Türklinke bewegte sich wie von Geisterhand

4. Dezember 2018 um 11:51 Uhr

Mysteriöser Polizeieinsatz: Türklinke bewegte sich wie von GeisterhandBei dem hier geschilderten Vorfall fühlt man sich an die Serie X-Faktor mit Jonathan Frakes als Moderator erinnert, wo übersinnliche Kräfte ihr Werk tun, was wir Menschen nur unzureichend erklären können. Doch am Ende war alles recht logisch erklärbar und der Anfangsverdacht konnte entkräftet werden. Ein Happy End also.

Als eine 24-Jährige am Sonntagnachmittag ihre Mietwohnung in Enkenbach-Alsenborn (Rheinland-Pfalz) betrat, glaubte sie zwar nicht an übersinnliche Kräfte, aber womöglich an einen Einbrecher. Denn sie stellte fest, dass sich der Türklinke der Küchentür bewegte, obwohl sonst niemand in der Wohnung hätte sein dürfen.

Sie trat völlig verängstigt erst einmal den Rückzug an, verließ die Wohnung und alarmierte die Polizei in Kaiserslautern. Ganz abwegig war der Gedanke an einen Einbrecher nicht, häufen sich doch immer in der dunklen Jahreszeit die Wohnungseinbrüche.

Dementsprechend ernst genommen wurde die Mitteilung der 24-Jährigen und die Streife rückte in dem Glauben an, vielleicht einen dieser Kriminellen dingfest machen zu können. Doch weit gefehlt. Die Polizisten durchsuchten die Wohnung gewissenhaft, aber es war sonst niemand anwesend. Einbruchspuren fanden sich auch keine.

Und dann geschah es. Während die Beamten sich noch in der Wohnung der Mitteilerin befanden, bewegte sich vor ihren Augen die Klinke der Küchentür. Geister? Übersinnliche Kräfte? Energiefelder?

Professionell, wie die Polizisten war, behielten sie die Nerven und gingen der Sache auf den Grund. Und die Erklärung ist denkbar einfach und wenig spektakulär. Die Türklinke in der Küche war nicht richtig befestigt und jedes Mal, wenn die Wohnungstür geöffnet wurde, ergab der folgende Luftzug, dass sich diese Klinke bewegte.

Puh, erleichternd für die 24-jährige Mieterin. Kein X-Faktor, sondern einfach nur reine Physik. Die Streife konnte nach des Rätsels Lösung wieder abrücken.

“Ist diese Geschichte wahr, oder haben wir sie frei erfunden?”, frei nach Jonathan Frakes 😉