Proteste in Frankreich verlaufen gewaltsam: Ausschreitungen und viele Verletzte

2. Dezember 2018 um 15:42 Uhr

Mit Sorge schauen wir nach Frankreich, wo es gestern das dritte Wochenende in Folge zu gewaltsamen Ausschreitungen kam. Obwohl sich der Protest gegen die Politik von Präsident Emmanuel Macron richtet, bekommen die einzigen greifbaren Vertreter des Staates die Gewaltwelle ab: die Polizisten.

Die Polizei musste mit Tränengas und Wasserwerfern vorgehen, doch die Lage blieb unübersichtlich und chaotisch. Alleine bei den gestrigen Ausschreitungen in Paris wurden über 100 Menschen verletzt, davon auch elf Polizisten.

Exemplarisch dafür, wie gewaltbereit die sogenannten Gelb-Westen gegen die eingesetzten Polizisten, die ja eigentlich im Einsatz sind um das Recht der Meinungs- und Demonstrationsfreiheit zu schützen, vorgehen, mag dieses Video stehen, welches wir auf Twitter gefunden haben:

Dazu braucht es keine weiteren Worte mehr.

Wir wünschen den Verletzten gute Besserung!