Wenn der Apfel…: Mutter und Tochter festgenommen

6. Dezember 2018 um 08:34 Uhr

Wenn der Apfel...: Mutter und Tochter festgenommenMit dieser Überschrift ist eigentlich schon alles zum Vorfall gesagt, der sich am Essener Hauptbahnhof ereignete. Doch die Einzelheiten möchten wir euch nicht vorenthalten. Wer also wissen möchte, wie es dazu kam, bitte weiterlesen.

Ein 13-jähriges Mädchen hatte abends gegen 21 Uhr in einer Drogerie am Hauptbahnhof in Essen Kosmetik im Wert von knapp 7 Euro entwendet und war dabei erwischt worden. Ein unbegleitetes Kind um diese Uhrzeit beim Ladendiebstahl, logisch, dass die Polizei gerufen wurde.

In diesem Fall war die Bundespolizei zuständig und die Beamten nahmen sich der Sache an. Noch während sich die Polizisten mit dem Mädchen in der Drogerie befanden, kam die Mutter hinzu und ihr wurde die Sachlage erklärt.

Und wenn sie als Mutter bis dahin noch nicht aus den sprichwörtlichen Wolken gefallen war, dann sollte es wohl anschließend dazu kommen. Denn die Polizisten überprüften die Daten und fanden heraus, dass die Mutter wohl der Stamm sein musste, von dem ihr Tochterapfel nicht weit gefallen war.

Für die 47-Jährige bestand nämlich ein Haftbefehl, den das Amtsgericht Gladbeck bereits gegen sie 2016 wegen Betruges erlassen hatte. 170 Euro sollte sie schon längst bezahlt haben, was sie aber wohl nie gemacht hatte. Deswegen der Haftbefehl.

Mutter und Tochter wurden daraufhin zur Wache begleitet. Dort beglich die Mutter die offene Rechnung mit dem Staatssäckel und konnte anschließend ihre Tochter mit nach Hause nehmen. Anzeige gegen die Tochter folgte, wird aber wegen ihres Alters eingestellt werden.