1.000 km für einen guten Zweck: Polizistin möchte 25.000 Euro für krebskranke Kinder erlaufen

17. Januar 2019 um 12:11 Uhr

1.000 km für einen guten Zweck: Polizistin möchte 25.000 Euro für krebskranke Kinder erlaufen

Bild: Polizei Stuttgart

Für viele Polizisten ist es der Wunsch, Menschen zu helfen, wenn sie sich bewusst für diesen Beruf bzw. die Berufung entscheiden. So war es auch für Polizeiobermeisterin Julia Zimmermann von der Polizei Stuttgart. Von Kindesbeinen an wünschte sie sich nichts anderes, als Polizistin zu werden.

Jules, wie Freunde und Kollegen sie nennen, ist gerade in völlig unpolizeilicher Mission unterwegs, und hat doch nur eins im Sinn: zu helfen. Sie läuft nämlich gerade den Jakobsweg, 1.000 km von Sevilla nach Santiago de Compostela. Doch für sie ist nicht alleine der Weg das Ziel.

Denn eigentlich möchte sie 25.000 Euro für krebskranke Kinder zusammen laufen und laut Spendenlist sind nach neun Tagen über die Hälfte zusammen gekommen. “Ich würde mich nicht als sonderlich sportlich bezeichnen. Ich bewege mich gern. Und meine Berufserfahrung hat mir vielleicht die mentale Stärke gegeben, dass ich so etwas schaffen kann”, sagt Jules über sich selbst.

Völlig selbstlos opfert sie für die Spendenaktion ihren Urlaub und kommt für ihr eigenen Kosten selbst auf. Wer mag, kann ab einer Spende von 25 Euro eine Kilometerpatenschaft übernehmen. Auf der Seite von You Can Help kann man sich tagesaktuell das Pilgertagebuch von Jules anschauen.

Starke Leistung, liebe Jules! Wir wünschen dir noch viele interessante Eindrücke und natürlich viel Erfolg mit deiner Spendenaktion. Jedem Spender möchten wir ausdrücklich “Danke” sagen!