Zivilcourage: Fahrgast beendet Schlangenlinienfahrt eines Busses und verschwindet

26. Januar 2019 um 09:28
Zivilcourage: Fahrgast beendet Schlangenlinienfahrt eines Busses und verschwindet

Bild: Polizei Duisburg

Polizei bittet den couragierten Fahrgast sich zu melden

Manchmal muss man eine Entscheidung treffen. Je nach Situation hat man Zeit, sich die Angelegenheit gut zu überlegen, an anderer Stelle muss man aus dem Bauch heraus sofort entscheiden. Die richtige Entscheidung getroffen hatte vorgestern der Fahrgast eines Busses. Bei ihm möchte sich die Polizei nun bedanken.

Am Abend des vergangenen Donnerstags, gegen 20:40 Uhr, wurde der Fahrer eines Busses der Linie 905 in Duisburg ohnmächtig. Der nun führerlose Bus fuhr in Schlangenlinie, geriet in den Gegenverkehr und kollidierte links und rechts mit einer Steinmauer.

Sofort wurden Rettungskräfte und Polizisten zur Unfallstelle beordert. Als die Streifenwagen eintrafen befand sich der Busfahrer bereits in einem Rettungswagen. Der hier durchgeführte Alkoholtest belegte, dass der Fahrer völlig nüchtern war. Warum er das Bewusstsein verlor, werden die weiteren Ermittlungen zeigen.

Bei der Befragung der Fahrgäste erzählte eine 17-Jährige den Polizisten, dass es ein Fahrgast gewesen sei, der schlimmeres verhinderte. Er habe in das Lenkrad gegriffen und auf die Bremse getreten, so dass der Bus zum stehen gekommen sei. Vermutlich ist allein seines beherzten Eingreifens zu verdanken, dass niemand verletzt wurde.

Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte habe der couragierte Fahrgast jedoch bereits die Örtlichkeit verlassen. Ihn bittet die Polizei Duisburg, sich dort unter Telefon 0203-2800 zu melden. Er ist ein wichtiger Zeuge und zudem möchten sich die Polizisten für sein mutiges Eingreifen bedanken.