Zwei Finger abgerissen: Polizist durch Silvesterfeuerwerk schwer verletzt

2. Januar 2019 um 20:40 Uhr

Zwei Finger abgerissen: Polizist durch Silvesterfeuerwerk schwer verletztAuch beim Jahreswechsel 2018/2019 wurden, wie eigentlich jedes Jahr, Polizisten (und auch Rettungskräfte) angegriffen, verletzt, bepöbelt, beleidigt, verletzt. Same procedure as every year, mag man meinen, deswegen möchten wir diesmal nicht näher darauf eingehen.

Vielmehr möchten wir auf einen Unglücksfall eingehen, der zeigt, wie gefährlich Silvesterfeuerwerk sein kann und dass man auch dann, wenn man seine Hinterlassenschaft nicht wegräumt, damit große Schaden anrichten kann.

Insgesamt drei verletzte Polizisten, einer davon schwer, forderte die Explosion eines Silvesterfeuerwerks in Gera (Thüringen). Die Bereitschaftspolizisten befanden sich gegen 01:30 Uhr in der Neujahrsnacht in der Dr. Schomburg-Straße. Dort hatten sich Bewohner zuvor gegenseitig mit Böllern beworfen.

Zu diesem Zeitpunkt war die Straße aber schon wieder menschenleer und die Beamten sahen Silvesterfeuerwerk mitten auf der Straße liegen und wollten es beiseite räumen, damit keine Gefahr für den fließenden Verkehr besteht.

Als einer der Bereitschaftspolizisten mit dem Feuerwerk in Kontakt kam, kam es zur Explosion des scheinbar vorherigen Blindgängers und riss dem Beamten zwei Finger der Hand ab. Zwei weitere Polizisten wurden durch ein Knalltrauma leicht verletzt.

Der schwer verletzte Polizist kam in eine Fachklinik. Mehr ist zu seinem derzeitigen Gesundheitszustand nicht bekannt.

Wir senden die besten Genesungswünsche nach Gera an alle drei verletzten Kollegen und hoffen, dass sie wieder genesen werden bzw. dass im Falle des schwer verletzten Kollegen die Ärzte ein kleines Wunder vollbringen können!

Im übrigen möchten wir allen Einsatzkräften, die beim Jahreswechsel in welcher Form auch immer verletzt wurden, eine schnelle und vollständige Genesung wünschen.