Im Geschwindigkeitsrausch: Autofahrer fährt über 20 mal zu schnell – in einer Nacht

26. Februar 2019 um 12:45 Uhr

Im Geschwindigkeitsrausch: Autofahrer fährt über 20 mal zu schnell - in einer NachtDie stationären Geschwindigkeitsanlagen kennt man irgendwann. Man weiß, wo sie stehen und passt in der Regel auf, dass man nicht geblitzt wird. In Karlsruhe (Baden-Württemberg) sah das ein Autofahrer scheinbar als Ansporn an und gab ordentlich Gas.

Wie die Polizei Karlsruhe mitteilt, sei bei der Auswertung der stationären Anlagen nun aufgefallen, dass in der Nacht vom 2. auf den 3. Februar ein Autofahrer über 20 mal gemessen wurde, weil er zu schnell gefahren war.

Der VW Golf Variant Mietwagen mit Braunschweiger Kennzeichen raste förmlich durch die Stadt, denn die Geschwindigkeitsübertretungen lagen beim doppelten bis dreifachen der erlaubten Geschwindigkeit. Und der Autofahrer fuhr mehrfach durch dieselben Radaranlagen.

So kamen zwischen 02.57 Uhr und 08.42 Uhr über 20 Verstöße zusammen. Gegen 04:20 Uhr soll er eine Autofahrerin sogar durch seine Gestik zum Rennen aufgefordert haben. Hierbei soll er einen Motorradhelm und Motorradhandschuhe getragen haben.

Sogar in Baden-Baden soll er auf dieselbe Art und Weise sein Unwesen getrieben haben, wie sich mittlerweile herausgestellt hat. Und auch, wenn er seine Identität zu verschleiern versuchte, konnte der 22-Jährige identifiziert werden.

Er muss nun mit einer Strafanzeige, Fahrverbot und einem empfindlichen Bußgeld rechnen.

Hier wird man dem Autofahrer auch Vorsatz unterstellen können, was das Bußgeld verdoppelt. Und was die Führerscheinstelle von seiner Eignung hält, das möchten wir lieber den Fachleuten überlassen.