Ortung per App: Überraschung beim Stellen eines Handydiebs

9. Februar 2019 um 11:30 Uhr

Ortung per App: Überraschung beim Stellen eines HandydiebsAuch wenn sich das Gerücht hartnäckig hält, dass die Polizei ein gestohlenes Handy orten könne und dürfe, entspricht das nicht den Tatsachen. Zumindest nicht in Deutschland, zumindest nicht außerhalb von Fernsehserien wie CSI und Co. Die technischen und rechtlichen Gegebenheiten lassen das nicht zu.

Etwas mehr Glück hatte eine Frau aus Witten (Nordrhein-Westfalen), der ein technikaffiner Mann und Polizisten gemeinsam zur Seite standen. Die Bankangestellte bemerkte zur Mittagszeit, dass ihr Handy plötzlich verschwunden war.

Die alarmierten Polizisten konnten und durften hier nicht weiter helfen, außer eine entsprechend Anzeige aufzunehmen. Doch ein Bankkunde zeigte sich technisch versiert und konnte ihr Handy per App orten.

In recht flotten Bewegungen flitzte der Zielpunkt über den Kartenausschnitt. Die grobe Richtung war klar, also nahmen die Polizisten die Verfolgung “durch die reale Wittener Welt” auf, wie es im Polizeibericht heißt.

Und die technische Hilfestellung war ein absoluter Treffer. Doch was wie Beamten vorfanden, war dann doch etwas ungewöhnlich. Ein Senior, der mit seinem Elektromobil unterwegs war, schien der Handydieb zu sein.

Darauf angesprochen gab der über 70-jährige Mann den Diebstahl auch unumwunden zu. Doch eigentlich wollte er das Handy gar nicht stehlen: “Ich wollte doch nur nach Hause telefonieren!”, war seine Rechtfertigung.

Mit einer Anzeige wird der Senior wohl doch rechnen müssen, denn das Handy war nun einmal verschwunden und er hatte es in seinem Besitz. Vielleicht würde es das nächste Mal helfen, einfach das Gespräch zu suchen.

Auch wenn die ältere Generation sich manchmal ziert und hilflos erscheint, sind es die kleinen zwischenmenschlichen Dinge, die so schön sein können. Und manchmal brauchen sie unsere Hilfe…