Polizeifamilie auch unter vierbeinigen Kollegen: Blutspende rettet Diensthund

3. Februar 2019 um 17:48 Uhr

Polizeifamilie auch unter vierbeinigen Kollegen: Blutspende rettet DiensthundFüreinander einstehen, sich aufeinander verlassen können, das macht die Polizeifamilie aus. Dass das auch unter unseren vierbeinigen Kollegen so ist, zeigte sich Ende Januar, als ein Diensthund plötzlich schwer krank wurde und auf eine Blutspende angewiesen war, die er von einem anderen Diensthund erhielt.

Wie die Nürnberger Kollegen mitteilen, kam es bei dem achtjährigen deutschen Schäferhund Ivo am 24. Januar zu einem Notfall. Ein nicht bekannter Milztumor war geplatzt und die Fellnase verlor durch innere Blutungen sehr viel dieses lebenswichtigen Saftes.

Eine Bluttransfusion wurde notwendig, damit Ivo überleben konnte, doch es standen nicht genügend Blutreserven zur Verfügung. Die Chancen standen also schlecht. Die Tierklinik fragte sodann bei der Zentralen Diensthundestaffel des Polizeipräsidiums Mittelfranken nach möglichen Blutspenden.

Die im Dienst befindlichen Diensthunde schieden aus, da die Blutentnahme nur unter Vollnarkose möglich war. Also kontaktierten die Verantwortlichen alle sich im Dienstfrei befindlich Diensthundeführer und ausnahmslos alle waren zu einer Blutspende bereit.

Am schnellsten stand die siebenjährige belgische Schäferhündin Kira zur Verfügung und da die Angelegenheit zeitlich dringlich war, wurden ihr unter Sedierung 300 ml gesundes Blut entnommen und Ivo intravenös verabreicht.

Falls noch weiteres Blut benötigt werden sollte, sagten alle übrigen Diensthundeführer zu, sofort zur Verfügung zu stehen. Doch das war nicht mehr nötig, denn bereits einen Tag später konnten die Tierärzte Entwarnung geben und Ivo befand sich auf dem Weg der Besserung.

Die Polizei Mittelfranken weist ausdrücklich darauf hin, dass man seinen Hund als Blutspender zur Verfügung stellen kann. Inwiefern die eigene Fellnase dazu geeignet ist, kann man bei jedem Tierarzt abklären lassen.

Ganz große Klasse, wie die Diensthundeführerkollegen geschlossen hinter ihrem erkrankten vierbeinigen Kollegen gestanden haben.

Wir wünschen Ivo eine schnelle und vollständige Genesung!