Überlaute Musik: Partygast beschädigt Einsatzfahrzeug und bricht Mitarbeiter des Ordnungsamtes die Hand

28. März 2019 um 20:04 Uhr

Überlaute Musik: Partygast beschädigt Einsatzfahrzeug und bricht Mitarbeiter des Ordnungsamtes die Hand

Bild: Stadt Aachen

Nicht nur wir Polizisten werden im Einsatz verbal oder tätlich angegriffen. Auch die Mitarbeiter der kommunalen Ordnungsbehörden, die ebenfalls Vollzugsaufgaben übertragen bekommen, sind immer wieder Ziel tätlicher Übergriffe. Dabei kann eine eigentlich banale Ruhestörung völlig eskalieren.

So auch vor wenigen Tagen in Aachen, als die Mitarbeiter des dortigen Ordnungsamtes zu einer Ruhestörung gerufen worden waren. Als das Mitarbeiterteam angekommen war, war die laute Musik kaum zu überhören.

Gerade in diesem Moment verließ ein Pärchen die Party und die Frau schien die Ordnungshüter kritisch zu betrachten. Diese ließen sich davon zunächst nicht beirren und gingen zu den Verantwortlichen der Party, wo sie völlig problemlos für Ruhe sorgen konnten.

Als die beiden Männer wieder an ihr Einsatzfahrzeug zurück kamen, war der Mann des vorgenannten Pärchens gerade dabei, das uniformierte Fahrzeug mit Farbe zu besprühen. In diesem Moment richtete er die Sprühdose in Richtung der Ordnungshüter, woraufhin diese sich mit dem Einsatz von Pfefferspray zur Wehr setzten.

Doch davon ließ sich der Partygast nicht beeindrucken. Im folgenden schlug und trat er um sich und leistete heftigen Widerstand. Erst, als die zwischenzeitlich alarmierte Polizeistreife eingetroffen war, konnte mit gemeinsamen Kräften der Störenfried dingfest gemacht werden.

Beide Mitarbeiter des Ordnungsamtes mussten sich einem Arzt vorstellen. Im Uniklinikum Aachen wurde bei einem der beiden eine Handfraktur festgestellt. Er ist bis auf weiteres nicht dienstfähig. Der andere Mitarbeiter konnte seinen Dienst wieder aufnehmen.

Wir wünschen dem verletzten Mitarbeiter des Ordnungsamtes eine schnelle und vollständige Genesung!