Von Zeugen gefilmt: Polizeihasser uriniert gegen Streifenwagen

6. März 2019 um 18:46 Uhr

Von Zeugen gefilmt: Polizeihasser uriniert gegen StreifenwagenGenau richtig verhalten haben sich Zeugen, die einen Mann dabei beobachteten, wie er seinen Hass gegen die Polizei in aller Öffentlichkeit zum Ausdruck brachte. Dadurch konnte der Mann ermittelt werden und ihn erwarten neben einer Anzeige auch die Reinigungskosten für das Polizeifahrzeug.

Nachts gegen 03:30 Uhr wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof Dortmund von einem Zeugen darüber informiert, dass offenbar ein Mann gegen das dort abgestellte Polizeifahrzeug uriniert habe. Dabei soll es dem Täter nicht genügt haben, sich einfach irgendwo gegen den Streifenwagen zu erleichtern.

Er verteilte seine Ausscheidungen quer über Fahrertür, Türgriffe und die Motorhaube. Zwar habe die weibliche Begleitung des Mannes noch lauthals versucht ihn davon abzuhalten. Aber scheinbar war es ihm ein tiefes Bedürfnis im doppelten Wortsinne, so dass er sich nicht abhalten ließ.

Ein Zeuge hatte von dem Vorfall ein Video gedreht und sich zudem das Kennzeichen des Autos notiert, in welches der Flegel im Anschluss eingestiegen war, so dass es für die Polizisten ein Leichtes war, den Mann zu ermitteln und zu identifizieren.

Hierbei zeigte sich, dass der 24-Jährige schon die ein oder andere Begegnung mit der Polizei hatte, war er doch wegen Eigentums-, Gewalt- und Drogendelikten polizeibekannt. Ihn erwartet nun ein Bußgeldverfahren wegen Belästigung der Allgemeinheit und die Reinigungskosten für das Polizeifahrzeug darf er gleich ebenfalls übernehmen.

Eigentlich hätte er seine Hinterlassenschaft gleich selbst beseitigen müssen…