Wir trauern: Polizeischüler stirbt nach unbeabsichtigter Schussabgabe

1. März 2019 um 07:29 Uhr

Wir trauern: Polizeischüler stirbt nach unbeabsichtigter SchussabgabeGestern Abend kam es in der Bereitschaftspolizei in Würzburg (Bayern) zu einer unbeabsichtigten Schussabgabe durch einen Polizeischüler. Das Projektil traf einen Kollegen, der kurze Zeit später im Krankenhaus verstarb.

Wie das Polizeipräsidium Unterfranken berichtet, sei der Notruf aus der III. Bereitschaftspolizeiabteilung gegen 21:32 Uhr eingegangen. Nach ersten Ermittlungen befanden sich die beiden Polizeischüler zusammen in einem Raum der Unterkunft und hätten kurze Zeit später den Wachdienst antreten sollen.

Plötzlich hörte ein weiterer Kollege, der sich in der Nähe befand, ein Schussgeräusch und suchte den Raum auf, von wo er das Geräusch wahrgenommen hatte. Er traf auf die beiden Polizisten, einer mit lebensgefährlichen Verletzungen, den anderen im Schockzustand.

Nachdem die alarmierten Rettungskräfte samt Notarzt eingetroffen waren, wurde der lebensgefährlich verletzte Polizeischüler nach ersten medizinischen Sofortmaßnahmen in eine Klinik gebracht, wo er kurz darauf verstarb.

Die Kriminalpolizei Würzburg hat gemeinsam mit dem Landeskriminalamt Bayern die Ermittlungen übernommen und ermittelt nun wegen fahrlässiger Tötung.

Die Betroffenheit unter den Kollegen das Standortes Würzburg ist groß. Die Angehörigen des verstorbenen Polizeischülers und die anwesenden Kollegen werden seelsorgerlich und psychologisch betreut.

Wir trauern mit den Angehörigen, aber wir sind in Gedanken auch bei den Kolleginnen und Kollegen! Ihnen allen wird schmerzlich vor Augen geführt, wie gefährlich der Dienstalltag sein kann und wie plötzlich ein junges Leben enden kann.

Wir wünschen den Hinterbliebenen des Kollegen und auch dem Kollegenkreis viel Kraft und eine gute Trauerbewältigung! Ihr seid mit eurer Trauer nicht alleine.

Ruhe in Frieden #brotherinblue! Du bleibst unvergessener Teil der #Polizeifamilie! ⚫️🔵⚫️