Zwei Polizisten verletzt: Betrunkener möchte Polizisten kontrollieren und leistet Widerstand

9. März 2019 um 15:52 Uhr

Zwei Polizisten verletzt: Betrunkener möchte Polizisten kontrollieren und leistet WiderstandZum Kopfschütteln, was sich ein Betrunkener in Göttingen (Niedersachsen) leistete. Erst wollte er Polizisten kontrollieren und als die den Spieß umdrehten leistete der Mann Widerstand und verletzte mit einem Bekannten zusammen zwei Polizisten.

Morgens gegen 06:30 Uhr standen die Streife mit ihrem Polizeifahrzeug in der Weender Straße. Eine Personengruppe ging an dem Streifenwagen entlang und ein 25-Jähriger trat aus der Gruppe heraus und klopfte an die Scheibe der Fahrertür.

Weiter heißt es im Polizeibericht: “Vermutlich durch seinen Alkoholkonsum beflügelt, wollte der junge Mann eine allgemeine Verkehrskontrolle bei den Polizeibeamten durchführen und leuchtete dem Fahrer des Streifenwagens mit einer extrem hellen Taschenlampe in die Augen.”

Aufforderungen dies zu unterlassen ignorierte der Mann, so dass die Beamten sich zu einer Personenkontrolle der Gruppe entschlossen. Hierbei zeigten sich die Personen verbal aggressiv und unkooperativ, so dass die Polizisten Unterstützung anforderten.

Wie es weiter heißt, setzten sich die Personen gegen die Kontrolle körperlich zur Wehr. Ein 27-Jähriger warf sogar eine gefüllte PET-Flasche einem der Polizisten an den Kopf und verletzte ihn.

Der 25-Jährige wurde in Gewahrsam genommen. Der Alkoholtest zeigte bei ihm einen Wert von 2,47 Promille. Er und der 27-Jährige müssen sich wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und gefährlicher Körperverletzung verantworten. Insgesamt wurden während dieser Maßnahme zwei Polizisten verletzt.

Wir wünschen den verletzten Kollegen gute Besserung!