Abscheulich: Unbekannte schänden Gräber zweier im Dienst getöteter Polizisten

3. April 2019 um 17:56

Uns fehlen gerade die Worte, um das folgende treffend und doch sachlich kommentieren zu können. Deswegen beschränken wir uns darauf, über den Vorfall einfach nur zu berichten.

Auf dem Neuköllner Parkfriedhof im Berliner Stadtteil Buckow wurden zwei Gräber von im Dienst getöteter Polizisten von Unbekannten geschändet. Friedhofsmitarbeiter hatten die Tat festgestellt und den Behörden gemeldet.

Laut Polizeisprecher Michael Gassen sehe es so aus, als ob die Täter die beiden Gräber der Polizisten Roland Krüger und Uwe Lieschied gezielt ausgewählt hätten. Der Staatsschutz ermittelt.

Demnach wurde die Grabbepflanzung verwüstet, auf den Grabsteinen Schmierereien hinterlassen, unter anderem auch Hakenkreuze, und der Grabstein von Uwe Lieschied wurde zudem umgeworfen.

Beide Polizisten wurden im Dienst getötet. Roland Krüger vom Spezialeinsatzkommando kam 2003 ums Leben, als nach einer Messerstecherei zwischen Clanmitgliedern eine Wohnung gestürmt wurde. Krüger wurde während der Erstürmung erschossen.

Uwe Lieschied verfolgte 2006 nach einem Handtaschendiebstahl die flüchtigen Täter. Er und sein Kollege, die sich beide in zivil befanden, liefen den Tätern hinterher. Einer der Täter feuerte auf Lieschied, der wenige Tage später im Krankenhaus seinen Verletzungen erlag.

Von Angehörigen und ehemaligen Kollegen der getöteten Polizisten wurden die Gräber wieder hergerichtet.