Fußballeinsatz: Dienstfahrzeug der Bundespolizei sabotiert

30. April 2019 um 18:25 Uhr

Fußballeinsatz: Dienstfahrzeug der Bundespolizei sabotiertWie die Polizei München nun bekannt gibt, war es zu dem folgenden Vorfall bereits am vergangenen Samstag gekommen. Aus Anlass des Fußballspiel TSV 1860 München gegen Karlsruher SC befanden sich Bundespolizisten am Hauptbahnhof München im Einsatz.

Nach Einsatzende begaben sich die Beamten wieder zurück zu ihrem in der Landsberger Straße 41 abgestellten Dienstfahrzeug. Bereits kurz nach Antritt der Fahrt bemerkten sie einen Reifenschaden, der sich als vorsätzlich beigebrachten Schnitt an der Reifenflanke herausstellte.

Die Polizisten wechselten an Ort und Stelle den Reifen und setzten ihre Fahrt fort. Doch dann fiel plötzlich die Lenkunterstützung aus und der Wagen konnte nur mit hohem Kraftaufwand gelenkt und angehalten werden.

Bei einer Kontrolle des Unterbodenbereichs zeigte sich, dass hier scheinbar mutwillig Leitungen und Schläuche durchschnitten worden waren. Das Dienstfahrzeug wurde abgeschleppt, die Polizisten blieben unverletzt.

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich der Abstellanlage Süd des Hauptbahnhofs Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.