Reptilienretter: Schildkröte(n) auf Abwegen

5. April 2019 um 12:19 Uhr

Reptilienretter: Schildkröte(n) auf Abwegen

Bild: Stadtpolizei Zürich

In Zürich (Schweiz) wurden Polizisten zum Reptilienretter. Offenbar packte es eine Schildkröte nach Erwachen aus dem Winterschlaf und sie wollte die Gegend erkunden. Auch wenn die Besitzer zunächst unbekannt blieben, hatte die Geschichte ein gutes Ende.

Zur Mittagszeit sprach ein Passant Polizisten an, die gerade mit ihrem Streifenwagen vorbei fuhren. Der Mann hatte eine Schildkröte entdeckt, die sich verirrt haben musste.

Die aufgenommenen Ermittlungen hinsichtlich der Besitzer blieb zunächst erfolglos, so dass die Polizisten das Reptil erst einmal einpackten und mit zur Wache nahmen. Später wurde der gepanzerte Freund der Tierrettung übergeben.

Einen Tag später befand sich in der Nähe abermals eine Schildkröte auf Abwegen. Die Tierrettung wurde informiert und als diese dort eintraf, um den Ausreißer ebenfalls abzuholen, waren zufällig auch die Besitzer vor Ort.

Wie sich herausstellte, hatten die Schildkröten ihr Winterdomizil im Garten verlassen und sich aus dem Gehege gebuddelt. Der Polizeibericht schließt wie folgt:

“Nun fehlt aber immer noch ein Tier – ob es ebenfalls ausgebüxt oder noch im wohlverdienten Winterschlaf tief unter der Erdoberfläche ist, wissen nur die Götter.

Wir hoffen auf ein Happy End – auch für die letzte Schildkröte.”