Sicherheit des Straßenverkehrs in Europa: Neuer Präsident von TISPOL ist der deutsche Polizist Volker Orben

13. April 2019 um 12:01 Uhr

TISPOL (European Traffic Control Police Network) ist der Dachverband der Verkehrspolizeien in der Europäischen Union. Er hat sich die Erhöhung der Sicherheit im Straßenverkehr auf europäischer Ebene auf die Fahne geschrieben und zeichnet sich für jährlich stattfindende Aktionen wie den Speed Marathon (unter dem Motto “Slow down Europe”), Kontrollen des nationalen und internationalen Güter- und Personenverkehrs, Kontrollwochen zum Thema Anschnallpflicht, Alkohol und Drogen und der Reduzierung der Verkehrstoten um 50 Prozent bis 2020 (Project Edward) verantwortlich.

Seit wenigen Tagen neuer Präsident von TISPOL ist der deutsche Polizist Volker Orben von der Landespolizei Rheinland-Pfalz. Orben ist seit 40 Jahren Polizist, war stellvertretender Leiter der Polizeiautobahnstation Gau-Bickelheim und zuletzt Leiter der deutschen Geschäftsstelle TISPOL im Innenministerium Rheinland-Pfalz.

Am 11. April wurde Orben vom TISPOL-Rat in Prag zum Präsidenten der Organisation für ganz Europa ernannt und ist damit zweiter deutscher Präsident in der 20-jährigen Geschichte der Organisation. Er übernimmt das Amt von Paolo Cestra aus Italien.

Als TISPOL-Präsident möchte Orben sich für die europaweite Harmonisierung der Verkehrssicherheitsvorschriften einsetzen. Hierzu sagte er nach seiner Ernennung: “Es ist mir eine Ehre, diese Aufgabe anzunehmen und ich verspreche, die gute Arbeit derer fortzusetzen, die vor mir in dieser Position tätig waren.”

Wir wünschen Kollege Volker Orben viel Erfolg und eine gute Hand für seine neue Aufgabe!