Tatort Spielplatz: Hund greift Kinder an, Polizisten greifen zur Dienstwaffe

8. April 2019 um 19:31

Tatort Spielplatz: Hund greift Kinder an, Polizisten greifen zur DienstwaffeAm vergangenen Samstag kam es zu einem Zwischenfall in Krefeld (Nordrhein-Westfalen). Als ein Hund mehrere Kinder auf einem Spielplatz angriff mussten Polizisten ihre Dienstwaffen einsetzen, um den Hund zu stoppen.

Gegen 16:30 Uhr konnte ein belgischer Schäferhund von seinem Besitzer ausbüchsen. Er lief auf einen etwa 50 Meter entfernt gelegenen Spielplatz in der Krefelder Innenstadt, auf dem gerade mehrere Kinder spielten.

Dort attackierte der Hund die Kinder. Ein Zeuge alarmierte sofort die Polizei. Die eingesetzten Polizisten konnten den Hund weder einfangen, noch sonst irgendwie stoppen. In einem günstigen Moment griff ein Polizist zur Dienstwaffe und gab zwei Schüsse auf den Hund ab.

Dieser wurde verletzt und flüchtete sich in einen Hauseingang, wo er vom Besitzer angeleint werden konnte. Fünf Kinder im Alter zwischen 4 und 10 Jahren, sowie eine Frau wurden durch die Attacke des Hundes leicht verletzt und in einem Krankenhaus ambulant behandelt.

Der Hund wurde später mit Zustimmung des 57-jährigen Hundehalters eingeschläfert. Die Polizisten blieben laut Polizeibericht unverletzt.

Wir wünschen den Verletzten gute Besserung!