“Wir sind überall”: Nackte Festnahme in der Sauna

3. April 2019 um 11:05

"Wir sind überall": Nackte Festnahme in der Sauna“Da gehst du in die Sauna, möchtest etwas entspannen und dann so was…” Das könnten vielleicht die Gedanken auf beiden Seiten gewesen sein. Kurios ist der folgende Vorfall allemal. Und bitte Ladies, bei so viel nackten Tatsachen bitte das Kopfkino zügeln 😎

Die Polizei in Rinkeby, einem Stadtteil von Stockholm (Schweden), teilte vor wenigen Tagen mit, dass ein Polizist, der sich privat in einer Sauna aufhielt, einen Kriminellen festnahm. Und das ganz ohne Dienstkleidung oder sonst irgendwelche Kleidung. Nackte Tatsachen also auf beiden Seiten.

Der Polizist, der sich in einer öffentlichen Sauna der Stadt aufhielt, erkannte nach wenigen Minuten, dass sich ein bereits seit längerer Zeit gesuchter Straftäter ebenfalls in der Sauna aufhielt. Der Beamte kannte den Gesuchten bereits dienstlich, doch das beruhte ganz offenbar auf Gegenseitigkeit.

Denn auch der gesuchte Mann erkannte seinerseits den Polizisten. Der Beamte behielt trotz hoher Raumtemperaturen und ungewissem Ausgang der Situation einen kühlen Kopf, ging in aller Ruhe zu dem Kriminellen hin und eröffnete ihm, dass er nun festgenommen sei. So viel Chuzpe muss man erst einmal haben…

Das dachte sich wohl auch der Gesuchte. Er trat weder die Flucht an, noch wehrte er sich gegen die polizeiliche Maßnahme. Zusammen mit dem (nackten) Polizisten wartete er auf die (angezogenen) im Dienst befindlichen Beamten, die mittlerweile verständigt worden waren und ließ sich widerstandslos abführen.

Christoffer Bohman, stellvertretender Polizeichef der Polisen Rinkeby, bedankt sich nicht nur bei seinen Beamten, sondern warnt auch alle anderen Kriminellen:

“Ich danke Ihnen für Ihr Engagement, welches Sie offensichtlich nicht nur dann zeigen, wenn Sie im Dienst sind!

Wir sind überall. Selbst wenn Sie uns nicht sehen, sind wir da.”