Anders als geplant: Nächtlicher Streit endet für Paar im Gefängnis

5. Mai 2019 um 12:17 Uhr

Anders als geplant: Nächtlicher Streit endet für Paar im Gefängnis“Unverhofft kommt oft”, spricht der Volksmund und diese Binsenweisheit bestätigt sich immer wieder. Dabei dürfte es im folgenden Fall für das sich streitende Paar, wie auch für die Polizisten, ein kurioses Ende gegeben haben, geht es bei einem Streit doch eher darum zu schlichten. Nun, das dürfte für einige Tage sogar geglückt sein.

Die Polizeiwache Rheinbach (Nordrhein-Westfalen) wurde in der Nacht zum gestrigen Samstag gegen 03:25 Uhr über den Streit eines Paares informiert. Den übrigen Hausbewohnern war es nicht möglich das lautstarke Gezänk zu überhören. Also rückte eine Streife an um nach dem Rechten zu sehen.

Doch das Paar wollte keine Hilfe. Obwohl sich beide leichte Verletzungen zugezogen hatten, lehnten sie eine medizinische Behandlung ab und erwarteten von den Polizisten nur, dass sie sich möglichst wieder entfernten.

Na gut, dem Wollenden geschehe kein Unrecht und so überprüften die Beamten noch schnell die Personalien der 35-jährigen Frau und ihres 42-jährigen Lebensgefährten. Für beide bestand ein Haftbefehl wegen Unterschlagung und für die Dame im Bunde zudem noch ein Haftbefehl wegen Diebstahls.

Das Paar wurde also festgenommen und nach einer Zwischenstation auf der Wache zur nächsten Justizvollzugsanstalt verbracht – jeweils in verschiedene natürlich. So wurde von den Polizisten Frieden geschaffen, zwischen dem Paar, wie auch im Mietshaus. Im Falle der Frau sogar für mindestens 90 Tage.