Zum Dank ein Küsschen: Ausgebüchste Lamas eingefangen

20. Mai 2019 um 15:54 Uhr

Wenn sich das polizeiliche Gegenüber nach einer Maßnahme bedankt, geschieht das selten genug, ist aber umso schöner. Wertschätzung ist so wichtig. Dass sich nach einem tierischen Einsatz das Tier bedankt, ist dann doch etwas ganz besonderes.

In Krefeld (Nordrhein-Westfalen) waren zwei Lamas ausgebüchst. Sie spazierten in aller Seelenruhe durch den Stadtteil Fischeln und da diese Tierart nicht gerade zum üblichen Stadtbild gehört, alarmierten Passanten die Polizei.

Zwei Streifen wurden zur Tierrettung entsandt und eine Streife konnte die beiden Tiere auch antreffen, als sie in eine Grundstückseinfahrt gingen. Kurzer Hand parkten die Beamten den Streifenwagen davor, damit wurde eine Flucht unmöglich.

Die Polizisten konnten mit tatkräftiger Unterstützung von Anwohnern die Lamas einfangen und zurück zu ihrem Besitzer bringen. Weder Mensch noch Tier ist etwas bei diesem Ausflug geschehen, dabei hätte die Geschichte ganz anders ausgehen können, befindet sich doch die stark befahrene Kölner Straße ganz in der Nähe.

Die Lamas waren über das abrupte Ende ihres Ausflugs auch gar nicht böse und weil sie den Hol- und Bringservice der netten Polizisten toll fanden, gabs zum Abschied noch ein Küsschen oben drauf (Bild im verlinkten Artikel). Aaawwww 🥰