Der Polizeibericht im Original: Langsamer Senior mit Panzer blockiert Kreuzung im Kölner Süden

5. Juni 2019 um 11:05 Uhr

Der Polizeibericht im Original: Langsamer Senior mit Panzer blockiert Kreuzung im Kölner Süden

Bild: Polizeipräsidium Köln

Mit rüstigen Senioren haben wir Polizisten es immer öfter zu tun. Der demographische Wandeln lässt grüßen. Mit einem Panzer sind diese zum Glück sehr selten unterwegs. Nicht jedoch in dem folgenden Fall, den die Kollegen der Polizei Köln (Nordrhein-Westfalen) mit bester Deeskalationstaktik entschärfen konnten. Unser Polizeibericht im Original:

Autofahrer gingen am Montagnachmittag (3. Juni) in Rodenkirchen abrupt in die Eisen. Es kam zu mehreren Beinahe-Unfällen. Der Grund war ein rüstiger Senior, der gegen 14.30 Uhr mit seinem Panzer auf der Kreuzung Industriestraße/Zum Forstbotanischen Garten unterwegs war.

Unter konsequenter Missachtung jeglicher Verkehrsregeln, ignorierte er andere Verkehrsteilnehmer, blockierte die Straße und ließ sich nicht unnötig hetzen. Erst hinzugerufene Polizisten setzten dem Treiben ein Ende. Die Beamten nahmen die “Maurische Landschildkröte” vorläufig in Gewahrsam und brachten sie in ein Tierheim.

Laut den Tierpflegern handelt es sich um ein Männchen, das bereits 70 Jahre alt sein könnte. Vermutlich wurde das Tier ausgesetzt oder ist nach Ende seiner Winterstarre aus einem Gehege ausgebüxt. Gut möglich, dass sich der gepanzerte Verkehrssünder in die Freiheit gegraben hat, da Maurische Landschildkröten als hervorragende “Buddler” gelten.

Bis auf den stark angegriffenen Panzer und die viel zu langen Krallen erfreut sich das Tier bester Gesundheit.