Kurios: Der Spanngurt hält

4. Juni 2019 um 11:02 Uhr

Kurios: Der Spanngurt hält

Bild: Polizeiinspektion Edenkoben

Spanngurte auf der Autobahn, wie oft hört man diese Meldung im Verkehrsfunk und nicht selten stellen sie eine Gefahr für den Verkehr dar. Für die Autobahnpolizisten ein alltäglicher Einsatz: Mit Blaulicht und Martinshorn bis zur gemeldeten Stelle, dann rechtzeitig den Verkehr verlangsamen, den Gurt von der Fahrbahn glauben und den Verkehr wieder rollen lassen.

Doch ganz so einfach war es diesmal nicht für die Beamten, als gestern Mittag gegen 14:45 Uhr ein Spanngurt auf der A65 bei Neustadt an der Weinstraße (Rheinland-Pfalz) gemeldet wurde. Die Streife ging also wie üblich vor und konnte den Spanngurt auch tatsächlich an besagter Stelle vorfinden.

Doch mit einfach aufheben, einsteigen und weiterfahren war es nicht getan. Durch die den Spanngurt überfahrenden Fahrzeuge hatte sich der Träger derart in die Fahrbahn gestoßen und verbogen, dass er das tat, was er am besten kann: Der Spanngurt hielt.

Der Fahrtstreifen musste also erst einmal gesperrt werden. Dann brauchte es einige Kraftanstrengung, bis die Polizisten den Gurt heraus gezogen hatten. Das nunmehr zurück gebliebene Loch wurde von Mitarbeitern der Autobahnmeisterei geflickt und der Verkehr konnte nun wieder auf beiden Fahrstreifen rollen.

Manchmal fordert der Polizeiberuf doch Schweiß treibende Tätigkeiten von uns Polizisten ab, wenn auch, wie in diese Fall, unter kuriosen Umständen.