Mann schlägt Kind grundlos: Erwachsene zeigen Gleichgültigkeit, Kinder dagegen Zivilcourage

26. Juni 2019 um 12:22 Uhr

Mann schlägt Kind grundlos: Erwachsene zeigen Gleichgültigkeit, Kinder dagegen ZivilcourageErst kürzlich hatten wir das Thema, dass Kinder sich oft sehr erwachsen vorkommen können und dann selbständig Dinge tun, bei denen besser Erwachsene anwesend wären. Im folgenden Fall war es genau anders herum: Die Kinder verhielten sich erwachsener als diejenigen, die es eigentlich hätten vormachen sollen. Ein Fall von Gleichgültigkeit und Zivilcourage.

Am Hauptbahnhof in Hannover war es zu einer Körperverletzung gekommen. Ein Mann hatte grundlos einen syrischen neunjährigen Jungen mit der Hand gegen den Kopf geschlagen und war weiter gegangen, als ob nichts geschehen wäre. Zahlreiche Bahnreisende hatten den Vorfall mitbekommen, doch keiner unternahm etwas.

Ein unhaltbarer Zustand, dachten sich vier Zwölfjährige und sie schritten zur Tat. Erst verfolgten sie den Schläger und sprachen dann Mitarbeiter der DB-Sicherheit an. Diese wiederum verständigten die Bundespolizei und hielten den Schläger fest, bis die Beamten eingetroffen waren.

Wie sich herausstellte, ist der 49-Jährige obdachlos und gehört der örtlichen Trinkerszene an. Zudem hat er eigentlich ein Hausverbot für den Hauptbahnhof erhalten, er hätte sich also gar nicht dort aufhalten dürfen. Die Bundespolizisten ermitteln nun wegen Hausfriedensbruchs und Körperverletzung gegen den Tatverdächtigen.

Der Polizeibericht schließt mit der Feststellung:

“Ein großes Lob geht an die vier tollen Kinder aus Hannover, die sich sehr couragiert verhalten haben – anders als die vielen untätigen Reisenden auf dem Bahnsteig.”

Die vier Zwölfjährigen haben einen ausgeprägten Sinn für Recht und Gerechtigkeit gezeigt. Vielleicht sieht man sich in einigen Jahren wieder – als Kollegen 😉