Streifenwagen für den Strand: Polizei testet ein neues Einsatzfahrzeug auf der Insel Usedom

8. Juni 2019 um 12:29 Uhr

Streifenwagen für den Strand: Polizei testet ein neues Einsatzfahrzeug auf der Insel Usedom

POKin Dörte Seidemann und LPD Gunnar Mächler bei der ersten Streifenfahrt am Strand von Heringsdorf. (Bild: Polizeiinspektion Anklam)

Manchmal muss es schnell gehen und wenn man einen außergewöhnlichen Ort erreichen muss, dann braucht es dazu auch ein passendes Gefährt. Mit einem Streifenwagen, einem Fahrrad oder auch zu Fuß kann es am Strand, auf lockerem Sand, schwer werden, schnell voran zu kommen.

Das wissen aus Erfahrung auch die Polizisten, die auf der Insel Usedom (Mecklenburg-Vorpommern) ihren Dienst versehen und schon so manches Mal bei Hilfs- und Rettungseinsätzen oder der Verfolgung von Straftätern längere Strecken den Strand entlang laufen mussten. Diesem Wissen folgend wird nun ein neues Einsatzfahrzeug getestet, welches auch für ein schnelles Vorankommen am Strand geeignet sein soll.

Das sogenannte Utility-ATV (All-Terrain-Vehicle) verfügt über einen 48 Volt Induktionsmotor und schafft damit eine Spitzenleistung von 22 kW und 40 km/h in der Spitze. Bei einem Leergewicht von 771 kg können auf der kippbaren Ladefläche maximal 227 kg zugeladen werden. Ein Allradantrieb ist zuschaltbar.

In den nächsten vier Monaten wird das Fahrzeug als Strandstreifenwagen ausgiebig getestet.