Während Unfallaufnahme: Stichflamme aus Streifenwagen

1. Juni 2019 um 11:43 Uhr

Während Unfallaufnahme: Stichflamme aus StreifenwagenIn der vergangenen Woche erlebten Kollegen aus Niedersachsen während einer Unfallaufnahme eine böse Überraschung. Zum Glück wurde hierbei niemand verletzt.

Wie berichtet wird, war es bei Melle zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Transportern gekommen, bei dem fünf Menschen leicht verletzt wurden, darunter drei Kinder.

An einem zur Unfallaufnahme eingesetzten Streifenwagen kam es währenddessen zu einer Stichflammenbildung. Die Polizisten löschten den entstehenden Brand im Bereich des vorderen linken Rades mit einem Feuerlöscher. Die Feuerwehr kam ihnen ebenfalls zu Hilfe.

Die Ursache für die Stichflammenbildung ist noch nicht ganz geklärt, es besteht jedoch der Verdacht, dass eine heiß gelaufene Bremse die Ursache sein könnte.

Wie wir von Kollegen erfahren haben ist das offenbar nicht der erste Vorfall dieser Art. Bei Einsatzfahrten geraten Fahrzeug und Technik oft an ihre Grenzen und dass die Bremsen danach schon mal verbrannt riechen, hat sicher schon jeder Polizist im Laufe seiner Dienstzeit erlebt.

Soweit nichts neues. Dass es aber zur Stichflammenbildung kommt ist schon außergewöhnlich und wenn so etwas mehrfach geschehen ist, sollte eine Ursachenforschung angestellt werden, damit es neben dem Sachschaden nicht irgendwann auch zum Personenschaden kommt.