Andreas Schorlemmer tot: Mecklenburg-Vorpommern trauert um seinen Polizeiseelsorger

7. Juli 2019 um 15:13 Uhr

Die Gemeinde Groß Kiesow und die Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern trauern um ihren Gemeindepastor und Polizei – und Notfallseelsorger, der in der vergangenen Woche mit 70 Jahren verstarb.

Der 1949 in der Altmark geborene Schorlemmer studierte Theologie in Greifswald und wurde dann Gemeindepastor in Groß Kiesow. Von 1998 bis 2015 hatte er das Amt des Notfall- und Polizeiseelsorgers inne und war maßgeblich daran beteiligt, dass im Land Mecklenburg-Vorpommern die Krisenintervention und Notfallseelsorge aufgebaut wurde.

Pastor Schorlemmer wird von seinen Weggefährten als “kritischer Geist” beschrieben, der zeitlebens einen “ungebrochenen Optimismus und ein großes Herz” hatte. Er gab nicht nur an der Verwaltungsfachhochschule Güstrow Ethik-Unterricht, er gab auch Fortbildungen für Polizisten und stand ihnen als Polizeiseelsorger zur Seite.

Er begleitete Polizeibeamte bei der Überbringung von Todesnachrichten und stand anschließend auch den Einsatzkräften zur Seite. Zusammen mit ihnen war er meist der Letzte, der einen Einsatzort verließ. 2002 schrieb er ein Buch über seine Funktion als Notfallseelsorger und beschreibt in dem Buch mit dem Titel “Manchmal hilft nur Schweigen” seine Erfahrungen bei der Betreuung von Hinterbliebenen.

Auch soll er, wie wir erfahren haben, den Anstoß zur Gründung von VelsPol MV (Verein lesbischer und schwuler Polizeibediensteter in Mecklenburg-Vorpommern) gegeben haben. Pastor Schorlemmer ging 2015 in den Ruhestand und erlag nun vor wenigen Tagen dem Krebs. Er hinterlässt seine Ehefrau und vier Kinder.

Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Christian Schumacher, sagt über Schorlemmer: “Er hat uns begleitet in den extremsten Situationen. Er war eine sehr, sehr prägende Gestalt in der Polizei.”

In Dankbarkeit für seine Arbeit und sein Zuhören nehmen auch wir Abschied von Pastor Andreas Schorlemmer und wünschen den Hinterbliebenen viel Kraft in der Zeit der Trauer.