Der Polizeibericht im Original: Fünfjähriger bewirbt sich bei der Polizei

16. Juli 2019 um 19:41 Uhr

Der Polizeibericht im Original: Fünfjähriger bewirbt sich bei der Polizei

Bild: Polizeiinspektion Celle

Die Polizeien brauchen dringend junge Polizisten, das ist nicht neu, und immer wieder kommen potentielle Bewerber auf die Dienststellen zu den Einstellungsberatern oder informieren sich im Internet (alle Karriereseiten aus D/A/CH/L).

Doch manch einer denkt, und das ist außergewöhnlich, je früher er sich meldet, desto besser. Von so einem Fall erzählt unser Polizeibericht aus Celle (Niedersachsen) im Original:

Die diensthabenden Polizisten staunten nicht schlecht, als der fünf Jahre alte Paul aus Eicklingen plötzlich mitten in der Celler Polizeiwache stand und nachdrücklich verkündete, er wolle später Polizist werden und sich hier und heute schon mal bewerben.

Zuvor hatte er seinen Eltern erklärt, es sei besser, persönlich bei der Polizei vorbeizuschauen, damit die Polizisten sich schon mal seinen Namen notieren können. Das leuchtete den Eltern ein, und so begleiteten sie ihren Sohn zur Polizei, der sein Anliegen dort vortrug.

Hocherfreut und auch ein wenig gerührt nahmen die Polizisten die Bewerbung entgegen und luden den kleinen Paul auf eine Besichtigungstour durch die Dienststelle ein. Bepackt mit Polizeiturnbeutel, Malbuch und Schlüsselanhänger fuhr Paul nach einer Stunde “Polizei live” glücksselig mit seinen Eltern nach Hause.

Bis bald, Paul! Wir freuen uns schon auf Dich!