Drei schwere Verkehrsunfälle: Insgesamt 8 Verletzte, darunter eine schwerverletzte Polizistin

22. Juli 2019 um 11:40 Uhr
Drei schwere Verkehrsunfälle: Insgesamt 8 Verletzte, darunter eine schwerverletzte Polizistin

Bild: Polizei Münster

In der vergangenen Woche ereigneten sich drei schwere Verkehrsunfälle, bei denen jeweils Polizeifahrzeuge beteiligt waren. Die Unfälle forderten insgesamt acht Verletzte, die Hälfte davon sind Polizisten. Eine Beamtin wurde sogar schwer verletzt.

 

Bereits am vergangenen Montag ereignete sich ein Verkehrsunfall in Sternberg (Mecklenburg-Vorpommern). Gegen 15:30 Uhr kollidierte ein Mercedes Vito mit einem Streifenwagen im Einmündungsbereich, weil der Mercedes-Fahrer die Vorfahrt des Polizeifahrzeugs missachtet hatte.

Während der Transporterfahrer und der Beifahrer des Streifenwagens unverletzt blieben, wurde die Fahrerin des Polizeifahrzeugs im Gesicht und am Rücken schwer verletzt. Sie kam in ein Krankenhaus. Die Polizisten befanden sich nicht auf einer Einsatzfahrt.

 

In den Abendstunden am vergangenen Donnerstag kam es in Eschborn (Hessen) zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein betrunkener Mercedes Vito-Fahrer missachtete an einer mit Ampel geregelten Kreuzung das Rotlicht und kollidierte mit dem Streifenwagen der bei Grün losgefahren war.

Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich das Polizeifahrzeug und blieb auf der Fahrerseite an einem Lichtmast liegen. Wenn man sich das Bild bei den Kollegen aus Westhessen anschaut, kann man kaum glauben, dass die beiden Polizisten im Streifenwagen nur leicht verletzt wurden.

Sie kamen dennoch beide in ein Krankenhaus und wurden zunächst stationär aufgenommen. Fahrer und Beifahrer des Transporters wurden beide schwer verletzt. Bei der Unfallaufnahme zeigte sich, dass der Fahrer alkoholisiert war. Auch in diesem Fall befanden sich die Polizisten nicht auf einer Einsatzfahrt.

 

Bei einer Verfolgungsfahrt in Münster (Nordrhein-Westfalen) kam es zur Kollision zwischen dem Streifenwagen und einem unbeteiligten Fahrzeug. Zuvor war den Polizisten ein verdächtiger VW aufgefallen, den sie auf einem Parkplatz kontrollieren wollten. Als der Fahrer das bemerkte, gab er Gas und flüchtete mit hohem Tempo.

Die Beamten schalteten Blaulicht und Martinshorn ein und nahmen die Verfolgung auf. Beim Auffahren vom Parkplatz auf die Straße kollidierte der Streifenwagen mit einem vorbeifahrenden Mercedes (siehe Bild oben rechts). Dabei wurden der Mercedesfahrer und der Beifahrer des Polizeifahrzeugs leicht verletzt.

Dem VW-Fahrer gelang so die Flucht und nach ihm wurde gefahndet. In der Nacht zum vergangenen Samstag fiel einem Autofahrer das Fluchtfahrzeug auf. Es stand mit laufendem Motor und eingeschaltetem Licht im Straßengraben.

Als die Polizisten den Fahrer kontrollierten, gab dieser zu den Wagen gefahren zu haben, Drogen konsumiert zu haben und keinen Führerschein zu besitzen. Der Mann wurde festgenommen.

Wir wünschen allen Verletzten eine schnelle und vollständige Genesung!