Sieben Jahre im Einsatz: Polizeihund Lennox geht in den Ruhestand

13. Juli 2019 um 11:40 Uhr

Sieben Jahre im Einsatz: Polizeihund Lennox geht in den Ruhestand

Bild: Zuger Polizei via Instagram

Lennox von der Guldenburg, so der vollständige Name, ein neunjähriger belgischer Schäferhund, hat es geschafft. Nach sieben Jahren als Polizeihund für die Zuger Polizei (Schweiz) im Einsatz, geht er nun in den wohlverdienten Ruhestand.

In dieser Zeit hat er zahlreiche Einsätze geleistet und konnte auch im Vergleich zu seinen Diensthundkollegen punkten. Sechs mal in Folge gewann er zusammen mit seinem Diensthundeführer Daniel Kamer die dezentrale schweizerische Polizeihundeprüfung in Zug. Von 2012 bis 2016 belegte er jeweils den ersten Platz.

Bei der Schweizermeisterschaft, die nur alle paar Jahre stattfindet, war Lennox Vertreter für die Zuger Polizei und erreichte auch hier gute Leistungen. Doch damit ist jetzt Schluss. Er wird jetzt keine Personen oder Gegenstände mehr aufspüren, er kann nun eine ruhige Kugel schieben.

Seinen Ruhestand wird er, wie üblich, in der Familie des Diensthundeführers verbringen. Allerdings wird er der einzige Hund im Haushalt bleiben. “Nach mehreren Jahren als Hundeführer hat sich der Besitzer entschieden, keinen weiteren Diensthund mehr auszubilden”, so Frank Kleiner, Mediensprecher der Zuger Polizei.

Anders als in Deutschland überwiegend üblich wird Lennox allerdings keine Pension erhalten. Kleiner: “Mit der Pensionierung der Polizeihunde übernimmt jeweils der Besitzer sämtliche Kosten.”

Wir wünschen Lennox noch einen aufregenden und langen Ruhestand und danken ihn für seine treuen Dienste!