Keine Knautschzone: Motorradpolizist bei Unfall schwer verletzt

16. August 2019 um 12:14 Uhr

Keine Knautschzone: Motorradpolizist bei Unfall schwer verletztAlle Verkehrsteilnehmer, die keinen Metallkäfig um sich herum haben, also ein Fahrzeug, dass die größte Aufprallenergie abfängt, können bei einem Unfall schwere Verletzungen davon tragen. Das betrifft Fußgänger, Radfahrer, neuerdings auch E-Scooter-Fahrer und auch die Motorradfahrer. Das musste leider auch ein Kollege aus Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen) am eigenen Leib erfahren.

Der Polizist war gestern Morgen mit seinem Dienstmotorrad unterwegs, als ihm eine Autofahrerin auf der Kreuzung Strundenstraße/Schüttlakenstraße entgegen kam. Die Frau bog nach links ab und es kam zur Kollision zwischen Auto und dem vorfahrtsberechtigten Polizeimotorrad.

Der Polizist stürzte zu Boden und zog sich schwere Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus stationär behandelt werden.

Wir senden die besten Genesungswünsche nach Gelsenkirchen!