Verzögerung beim Transport: Polizei Niedersachsen stoppt Transporter mit bayerischen Polizeifahrzeugen

27. August 2019 um 12:01

In der vergangenen Woche kam es zu einem kuriosen Polizeieinsatz, wobei der Einsatz selbst irgendwie nicht kurios war, aber… Naja, lest selbst…

Bei Verden (Niedersachsen) stoppte eine Streife einen Autotransporter auf der A27, auf dem sich sieben Streifenwagen befanden, die nach Bayern zur Indienststellung gebracht werden sollten. Es folgte eine Verkehrskontrolle mit den üblichen Prozeduren.

Hierbei stellte sich heraus, dass der Transporter zu hoch war. Die sonst übliche Maximalhöhe von 4 Metern überschritt der Transporter inklusive Ladung um ein paar Zentimeter. Damit die sicher schon sehnlichst erwarteten neuen Funkstreifenwagen auch ankommen, fand man eine praktikable Lösung.

Der Fahrer des Transporters konnte die obere Ladefläche noch etwas absenken und so gab es auch keine Probleme mehr mit der gesamten Fahrzeughöhe. Zwar erwartet den Fahrer dennoch eine Ordnungswidrigkeitenanzeige, er durfte sein Fahrt nun aber fortsetzen.

Auf Twitter schrieb die Polizei Verden:

https://twitter.com/Polizei_VER_OHZ/status/1164860801796255745

Bild: Polizei Verden/Osterholz via Twitter