Wenn der Hund alleine Gassi geht: Bundespolizisten verhindern schlimmeres und bringen ihn nach Hause

11. August 2019 um 11:52 Uhr

Wenn der Hund alleine Gassi geht: Bundespolizisten verhindern schlimmeres und bringen ihn nach Hause

Bild: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim

Wenn der Hund alleine Gassi geht, dann kann das gefährlich werden. Für die Fellnase selbst, aber auch für andere, wenn der Hund quer über eine Straße läuft. So geschehen vergangene Woche in Gildeshausen, als Bundespolizisten während ihrer Streife einen Hund im Zickzack über die Straße laufen sahen.

Einige Autos musste dem Tier bereits ausweichen, damit es nicht zu einem Unfall kommt und so sahen die Beamten aus Bad Bentheim die Notwendigkeit, schnell und konsequent zu handeln. Sie hielten an und es gelang ihnen, den Hund anzulocken und in den Streifenwagen zu bringen.

Gefahr erkannt, Gefahr gebannt. Doch wo war der Hund ausgebüxt, wo war sein Zuhause? Einer schnellen Lösung zugute kam ein Tierarzt, der bereitwillig seine Hilfe anbot und den Chip auslas. Und weil das Zuhause der anderthalbjährigen Schnüffelnase ganz in der Nähe lag, brachten die Bundespolizisten sie auch gleich wieder nach Hause.

Sie wie es aussieht, hat der Hund die Kuschelrunde mit dem Kollegen genossen, was ganz offenbar auf Gegenseitigkeit beruhte ☺️