Schusswechsel bei Verkehrskontrolle: Angreifer tot, Polizist schwebt in Lebensgefahr

9. September 2019 um 19:06 Uhr

Schusswechsel bei Verkehrskontrolle: Angreifer tot, Polizist schwebt in LebensgefahrEs war vermutlich ein Routineeinsatz, der am Ende völlig eskaliert war, ein Menschenleben forderte und ein weiteres in kritischen Zustand versetzte. Da die Medien unterschiedlich berichten und noch wenig offiziell bekannt ist, möchten wir soweit möglich die bereits bekannten Fakten darstellen.

In Lüttich (Liège, Belgien) wurde von einem Anwohner der Rue de Visé heute Morgen ein verdächtiges Fahrzeug gemeldet. Eine Streife der örtlichen Polizei kontrollierte gegen 08:20 Uhr den Wagen und den männlichen Fahrer.

Plötzlich zog der Fahrer eine Schusswaffe und drückte ab. Er traf den kontrollierenden Beamten und verletzte ihn schwer. Der Sicherungsbeamte zog seinerseits die Dienstwaffe und schoss auf den Angreifer, den er tödlich verletzte.

Die Staatsanwaltschaft Lüttich spricht in diesem Zusammenhang von einer “legitimen Verteidigung” und gibt zudem an, dass der Angreifer bereits polizeibekannt war. So soll er vor ein paar Jahren wegen Delikten in Zusammenhang mit Drogen aufgefallen sein.

Der schwer verletzte Polizist wurde in ein Krankenhaus gebracht und sofort notoperiert. Zum Gesundheitszustand gibt es bislang keine offizielle Stellungnahme. Der Bürgermeister von Lüttich, Willy Demeyer, spricht in einem Tweet von einem “kritischen Zustand”. Es herrsche eine große Betroffenheit in der Stadt.

Catherine Collignon, erste stellvertretende Staatsanwältin, sprach von einer “schrecklichen Tragödie”. Mit den Ermittlungen zum Vorfall sei die Bundespolizei (police judiciaire fédérale) beauftragt worden.

Lüttichs Bürgermeister sagte die für heute geplanten Feierlichkeiten zum Fastentag (jour des Fastes) ab und erklärte weiter, er möchte “den Mut und das Engagement derer würdigen, die die Menschen in Lüttich schützen und ihnen dienen”.

Wir sind in Gedanken bei den Kollegen in Lüttich, den beteiligten Polizisten und deren Familienangehörigen. Wir hoffen und wünschen eine möglichst vollständige Genesung und Verarbeitung. Ihr seid nicht alleine!

Lieber Kollege, sei stark und kämpfe. Du wirst noch gebraucht…