Verbringungsgewahrsam: Polizisten bringen Schwan in Sicherheit

19. September 2019 um 12:02 Uhr

Verbringungsgewahrsam: Polizisten bringen Schwan in Sicherheit

Bild: Bundespolizeiinspektion Düsseldorf

Auf den Schwan gekommen waren Beamte der Bundespolizei in Düsseldorf, als Bahnreisende und Triebfahrzeugführer diese vorgestern darüber informiert hatten, dass sich zwei Schwäne im Bereich der Gleise aufhalten würden. Kurzerhand ließen Beamten die Gleise sperren und eilten zur Tierrettung.

Einen Federkleidträger konnten sie auch tatsächlich antreffen und nach kurzer “Nacheile”, wie es im Polizeibericht heißt, auch seiner habhaft werden. Kollege Daniel (siehe Bild) packte tatkräftig zu und nahm den Schwan in Verbringungsgewahrsam.

Nach einer kurzen Fahrt mit dem Streifenwagen wurde der Vogel wieder in die Freiheit entlassen und konnte in freier Natur am nahe gelegenen Angerbach wieder seiner üblichen Betätigung nachgehen. Vom zweiten Schwan allerdings fehlte jeder Spur. Da es keine weiteren Meldungen mehr gab, besteht die Hoffnung, dass er sich selbst in Sicherheit gebracht haben könnte.