Wie die Profis! – Drei “Bochumer Jungen” ermitteln nach Einbruch bei der Oma

24. September 2019 um 12:06

Wie die Profis! - Drei "Bochumer Jungen" ermitteln nach Einbruch bei der Oma

Bild: Polizei Bochum

Wer kennt Die drei Fragezeichen? Sicher viele, für einige aktuelle Meisterdetektive, für andere Kinderheitserinnerungen. Anhänger dieser Jugendserie wissen, wie man Dinge aufdeckt oder ihnen auf den Grund geht. Ausrüstung inklusive. Dieser detektivische Spürsinn spielt auch in unserem Polizeibericht im Original aus Bochum (Nordrhein-Westfalen) eine große Rolle:

Diese drei “Bochumer Jungen”, zwei Neun- und ein Achtjähriger, genießen seit dem gestrigen 12. September höchste Anerkennung im Bochumer Polizeipräsidium und standen sogar im Mittelpunkt der heutigen direktionsübergreifenden Frühbesprechung.

Was ist passiert? Gestern Nachmittag sucht das junge Trio die Polizeiwache an der Uhlandstraße auf – mit einer Kassette unter dem Arm.

Einer der drei Grundschüler teilt den Beamten mit, dass es am 11. September (Mittwoch) bei seiner an der Herderallee in Bochum wohnenden Oma zu einem Einbruchsversuch gekommen sei und die Polizei gerufen wurde.

Bei einem Blick in den Computer finden die Polizisten die dementsprechende Anzeige. Demnach hat ein noch unbekannter Mann, der einen dunklen Kapuzenpullover trug, gegen 10.20 Uhr einen Stein gegen die Terrassentür geschmissen und war dann – ohne Beute – von dem Grundstück geflüchtet.

Die drei Jungs erzählen weiter: Sie haben den Tatort nach dem Einbruch genau unter die Lupe genommen und möchten nun Beweise und Fotos in dieser Sache übergeben.

Dazu öffnen sie die mitgebrachte Kassette und überreichen diverse Gegenstände, die sie zuvor – spurenschonend – in Plastiktüten verpackt hatten. Darüber hinaus zeigen die drei pfiffigen Bochumer dem Polizisten eine Kinderkamera. Mit der haben sie Fotos von diversen Beweisstücken gemacht – in “Profi-Manier”. So nutzte man u.a. Nummernkarten aus dem heimischen Detektivkasten, um die Spuren im Nachgang zuordnen zu können.

Und die akribische Arbeit des pfiffigen Trios hat sich gelohnt! Der Beamte nimmt die “Sachbeweise” in Empfang, sichert die Fotos und erstellt eine Lichtbildmappe.

Mit einem Vermerk in den bereits bestehenden Vorgang leitet er die Spuren an das Fachkommissariat für Einbruchsdelikte (KK 13) weiter – nach einem ganz dicken polizeilichen Lob an die drei jungen Bochumer Detektive – “Klasse, Jungs, gut gearbeitet, besser geht es nicht!”